Dienstag, 21. April 2015

Ausserderreihe: Die Draußenstaubsauger sind gründlich!

Es gibt Tage oder sogar Wochen, da interessiert sich Allie rein gar nicht für irgendwelche fressbaren Dinge, die auf unserer Gassistrecke liegen und dann wiederum gibt es Tage, da sucht sie sogar regelrecht danach!

Auf Entfernung ist Einflußnahme schwer!


!
Eigentlich sind wir immer nur Millimeter von der Tierklinik entfernt, denn natürlich beherrscht Allie den Abbruch, allerdings funktioniert der nur, wenn ich rechtzeitig sehe, dass sie etwas aufnehmen will, dabei entscheiden dann wirklich einzelne Sekunden über „Sieg oder Niederlage“.

Und das auch an der Leine! Mir ist bewusst, dass es Hunde gibt, die weder mit noch ohne Leine etwas aufnehmen. Vor Allie hatte ich dieses Glück auch, an sich wäre mir die Aufnahme von Stullenresten, Dönerteilen oder entsorgten Essensabfällen auch völlig egal, allerdings wächst ja in der heutigen Zeit täglich die Angst, dass es mal ein Giftköder ist, den sie da „einsaugt“!

Auch ne Lösung - Maul "stopfen"
Also muss ein Training her – brüllen oder Dinge hinterherwerfen stehen nicht zur Diskussion, es sollte was Positives sein.

Wir "besuchen" also nun einen sogenannten Draußenstaubsaugerkurs!

Was da so abgeht und wie das Training aussieht, das zeigen wir Euch hier auszugsweise in der nächsten Zeit. 
Gestern gings los - war total neumodisch, denn wir haben mit Ariane von Dogworkz via Skype trainiert...

Die Hausaufgaben senden wir dann per Video an sie, so quasi als LEK (Lernerfolgskontrolle) ;-)

Diese Methode ist natürlich nicht auf alles anwendbar und wir werden so auch nicht gänzlich trainieren aber für eine kleine Einheit zwischendurch finde ich das absolut praktisch und freue mich, dass wir eine so "moderne" Trainerin haben!



Nur schnuppern oder gleich fressen?
Das Training läuft zweigleisig, will heißen, wir üben nicht nur, dass sie nichts aufnehmen soll (sie soll es lieber anzeigen und dafür etwas NOCH VIEL SCHMACKHAFTERES bekommen) - wir üben auch den Ernstfall, also, dass sie eben doch was im Maul hat und dann freiwillig abgibt, bzw. fallen läßt! 

Das heißt fürs Punktetier mal wieder: Leckerlies, Leckerlies, Leckerlies, Jackpotleckerlies und nochmal ne Handvoll Leckerlies... Demnächst werden wir mal nen Fitnesskurs in Angriff nehmen ;-)



Was mein Nachtisch mit dem Training zu tun hat, das erzähle ich Euch auch noch ;-)

Kommentare:

  1. Ich freue mich schon auf die Trainingsberichte ... denn bei uns haben wir jetzt auch so einen kleinen Allesfresser. Allerdings geht es bei uns sehr gut mit dem Kommando "Spuck aus" - das ist irgendwann mal bei Lady durch Zufall eingeführt worden und seit dann lernt jeder unserer Hunde das mit als erstes.
    Aber wir über natürlich auch, nicht einfach so etwas ins Maul zu nehmen ... aber bei besonders leckeren Dingen (wie Pferdeäpfel oder Hasenköttel) eher mit Mäßigem Erfolg!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öhm ja, Letzteres mag ich auch sehr gern 😄

      Löschen
  2. Ich bin sehr gespannt, wie das Training weitergeht und ob ihr Erfolg haben werdet. Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen :-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher ist es einfach lecker 😊

      Löschen
    2. Die Idee ist super! Ich bin da wirklich gespannt auf deinen Bericht, denn die Angst mit den Giftködern ist auch etwas, was uns sehr beschäftigt!

      LG Jérôme

      Löschen
    3. Nicht nur Dich - die Angst wird immer größer, da die Meldungen täglich zunehmen :-/
      Wir werden berichten...

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!