Mittwoch, 7. Dezember 2016

Türchen Nummer 7 - jetzt wirds lecker!!!



Hallo Ihr Lieben und herzlich willkommen hinter 
Türchen Nummer 7 des TierBlogger-Adventskalenders 2016!

Lange habe ich überlegt, was wir zum TierBlogger-Adventskalender beisteuern können, es sollte etwas sein, das Euch einen Mehrwert bieten könnte und doch auch inspirierend, spannend und irgendwie weihnachtlich ist. Relativ schnell wurde mir da klar, dass ich irgendwas mit Essen machen will – Hundeessen (passt ja auch, bei meiner Nebenbeschäftigung)! 
Aber nicht einfach nur ein Leckerlierezept, es sollte DAS Weihnachtsrezept sein. Allerdings sollte es keine zusätzliche Arbeit sein – was lag da näher als ein Weihnachtsmenü, das von Hund und Halter gegessen werden kann???




Hier ist es also für Euch, das weihnachtliche 3-Gänge-für-2-und-4  (-beiner):
(es sind jeweils 4 Portionen, wobei eine Portion für einen Hund von etwa 25-30 kg ausreicht)

Vorspeise:

Kartoffel-Maroni-Süppchen

  • 400g Kartoffeln
  • 200Maronen, geschält und gekocht
  • 1 Zwiebel
  • 15g Butter
  • 15g Majoran
  • 1l Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • 100ml Sahne
  • 100g Schinkenwürfel
  • 1 Apfel
  • ein wenig gehackten Schnittlauch
Die Zwiebeln und Kartoffeln werden geschält und in Würfel geschnitten, etwa die Hälfte der Maronen halbieren.
Nun die Butter in einem Topf erhitzen bis sie schmilzt und die Zwiebeln dann darin glasig anschwitzen. Anschließend Kartoffeln und die halbierte Maronen hinzugeben und kurz mitdünsten. Jetzt geben wir die Gemüsebrühe und den Majoran dazu und bringen alles zum Kochen.
Etwa 20 Minuten köcheln lassen und danach alles mit einem Stabmixer pürieren.  
Für das Topping: den Apfel waschen, entkernen und würfeln. Die zweite Hälfte der Esskastanien würfeln. Apfel-, Schinken- und Kastanienwürfel in etwas Butter kurz andünsten und den Schnittlauch untermischen.
Sahne zur Suppe geben und die Suppe mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Die Suppe auf Teller geben und mit der Schinken-Apfel-Maronen-Mischung garnieren.

Hauptspeise:

Lachs in Currysauce, Zucchini-Möhren-Püfferchen und Polentasternchen

  • Lachsfilets (jeweils etwa 200-250 g)
  • 1 EL (flüssiges) Butterschmalz
  • 2 TL Erdnussöl
  • 2 TL Currypaste, gelb
  • 400ml Kokosmilch
  • 2 TL Erdnussbutter
  • Knoblauchzehe
  • 1 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • 1 Möhre
  • 1 Dose  Bambussprossen
  • 1 TL Speisestärke
  • 2 EL Wasser
Currysauce: Zuerst geben wir 1 EL Erdnussöl in eine heiße Pfanne und schwitzen die Currypaste darin kurz an.
Dann die Kokosmilch eingießen, die Erdnussbutter dazugeben, den Knoblauch hinein pressen und die gekörnte Gemüsebrühe einrühren.
Nun die Karotte schälen und in Scheiben schneiden (ggfs. vorher halbieren) und ebenfalls dazugeben.
Alles mehrere Minuten köcheln lassen, sodass die Karotte noch bissfest ist.
Dann die Bambussprossen dazugeben und noch ein paar Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke in kaltem Wasser anrühren und in die köchelnde Soße geben, um sie etwas anzudicken.
Zum Schluss die Zitronengraspaste unterrühren und mit Salz würzen.

Lachsfilet: Backofen auf 200 °C vorheizen.
Lachs auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit dem flüssigen Butterschmalz gründlich bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. 
Für 8-10 Minuten in den Ofen geben.
 
Polentasternchen:
  • 200g Polenta
  • 800ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Butterschmalz
  • weißen Pfeffer evtl. etwas Salz, je nachdem, wie „würzig“ die Brühe ist.
Polenta nach Packungsanleitung mit der Brühe zubereiten und mit (perfekt wäre: weißem) Pfeffer würzen.
Den Brei mit einem angefeuchteten Spatel ca. 1 cm hoch auf ein Backblech streichen (braucht nicht gefettet zu werden) und auskühlen lassen.
Dann mit Keksförmchen Sterne ausstechen (Form jeweils kurz in Wasser tauchen).
Polenta-Sterne in der heißen Butter von beiden Seiten goldbraun braten.
Die Sterne können auch (mit Frischhaltefolie abdecken) prima am Vortag zubereitet werden und über Nacht im Kühlschrank lagern.

Zucchini-Möhren-Püfferchen:
  • 400g Möhren
  • 400g Zucchini
  • 2 Zwiebeln
  • Eier
  • 4EL Mehl
  • etwas Schnittlauch
  • etwas  Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • Butterschmalz
Zucchini und Möhren grob raspeln.
Mit 1 Teelöffel Salz 15 Minuten ziehen lassen.
In der Zwischenzeit die Zwiebeln klein hacken und zur Seite stellen.
Die Zucchini und Karotten nun in ein feines Sieb geben und die Flüssigkeit gut ausdrücken. Anschließend in eine Schüssel geben, die Zwiebeln und Kräuter hinzufügen, 2 Eier und 4 EL Mehl unterrühren.
Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und von der Zucchini-Möhren-Masse kleine, beidseitig goldbraune Puffer ausbacken.

Dessert:

Mascarponecreme mit Himbeeren

  • 250g Mascarpone
  • 250g Himbeeren
  • 250g Joghurt
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Vanilleschote
  • 0,5 TL Zimt
Die Himbeeren waschen bzw. auftauen lassen, auf vier Schälchen verteilen und beiseite stellen
Mascarpone, Joghurt und Ahornsirup in einer Schüssel zusammengeben und gut verrühren
Nun Zitronensaft, Zimt und das Vanillemark hinzugeben und zu einer cremigen Masse verrühren
Gleichmäßig auf den Himbeeren verteilen
Wer es mag kann noch geröstet Pinienkerne, Mandeln oder Pistazien drüber streuen.
Die Zutaten sind allesamt unbedenklich für gesunde Hunde – die Mengen sollten ggfs. angepasst werden, wenn der Hund kleiner ist.
Zu guter Letzt verraten wir Euch noch, wo Ihr morgen hin müsst, um zu sehen, was sich hinter Tür Nummer 8 verbirgt, die öffnet sich nämlich bei Happy Dog Life, viel Spaß beim Öffnen :-)  

Zur Collage: mein unendlicher Dank gilt pixabay - ohne diese Plattform wäre ich aufgeschmissen gewesen! Durch einen SD-Kartencrash waren meine beim Probekochen gemachten Bilder futsch und Zeit, alles noch einmal durchzukochen, die hatte ich nicht...
Aber - fast alles, was ich brauchte, fand ich hier und das auch noch im beinahe durchweg gleichen "Design" - eine Empfehlung meinerseits für alle, die mal Fotos brauchen und diese nicht selbermachen können.

Kommentare:

  1. Ein ganzes Menü. Da würde sich Lady freuen. Danke und lg u

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag unbedingt Bescheid, wie es geschmeckt hat!
      Hier kam es sehr gut an!
      Ich werde zukünftig sicher noch öfter Menüs zusammenstellen...

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!