Freitag, 29. August 2014

DIE "Verantwortung"

Nachdem ich gestern über Routinen geschrieben habe, kam mir in den Sinn, diese mal zu durchbrechen und es mal *ganz* anders zu machen!
An sich sollte ja Fräulein Punkt diesen Post verfassen, doch sie ist da in einigen Punkten etwas aderer Meinung als ich und von daher erzähle besser ich vom gestrigen Spaziergang.
Normalerweiseläuft es ja so, dass Mensch sich Hund schnappt und losmarschiert.
Gut, das mit dem Hund schnappen war zwangsläufig auch gestern Teil der Übung!
Allerdings war ab da dann Fräulein Punkt die Trägerin der Verantwortung!



Anfangs noch angeleint (bis über die Straße), später dann offline, hielt ich mich stets hinter ihr, wartete an jedem Grashalm und jeder Ecke, bis sie auch wirklich jedes Geruchsmolekül aufgesaugt hatte und überließ ihr jede Richtungsentscheidung.
Ok, nicht wirklich jede, denn zeitweilig sah es so aus:

ICH kenne hier niemanden - Allie wollte mir nicht verraten, was sie hier wollte ;-)


Und irgendwann, nach fast 3 Stunden, wollte ich auch mal wieder nach Hause, aber im Großen und Ganzen durfte Allie die Richtung vorgeben.
Wir waren in Ecken, die kannte ich noch gar nicht, und das, obwohl ich ja nicht erst seit gestern in der Gegend unterwegs bin. Und ich muß ehrlich zugeben, dass ich mehr als froh über die Kartenapp einer großen Suchmaschine mit bunten Buchstaben war ;-)
An einigen Punkten standen wir relativ lange, und seltsam beäugt von Passanten, herum, weil Allie nicht immer wußte, was jetzt mein Problem war aber irgendwann entdeckte sie dann doch immer noch etwas Spannendes in einer der möglichen Richtungen...
Als krönenden Abschluss gabs dann noch ein Kaustängchen auf die Pfote beim Tierladen, die pflichtbewusst nach Hause getragen wurde!

Diese "Verantwortung" schmeckt mir :-)

 (Kleine Übersicht in Bildern)
An einigen Stellen habe dann doch ich das Kommando übernommen, um Ärger zu vermeiden ;-)
"Kommste mal langsam?"
Ab und an muss auch mal Kurzentspannung sein - sehr anstrengend, diese "Verantwortung"
Ich sah Allie hauptsächlich von hinten ;-)
An Straßen muss hund trotzdem warten...
Hm... links oder rechts oder doch geradeaus?
Hier war die Entscheidung ohne zögern klar, warum bleibt Allies Geheimnis...

Hier hieß es mal nur gradeaus...

Bergab...
Bist Du noch da?
Gleich wieder so ne Entscheidungssituation!

schwierig, diese Wegwahl!
schnüffel, schnupper, saug...

Der Hund war platt ;-)

Versucht es mal, mal abgesehen von eventuellen neuen Orten, die Ihr mit Euren Vierbeinern zusammen entdecken könnt, ist es auch einfach mal spannend, zu sehen, wie die Fellnasen auf so eine "Aufgabe" reagieren...

Kommentare:

  1. Klasse Idee!!! Ganz oft ist es so, dass auch Linda entscheiden darf, welche Wege wir gehen, außer, wir sind wandern und müssen uns an den Plan halten. Aber die ganze Zeit den Hund entscheiden lassen, dass muss ich auch mal ausprobieren. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass wir auch vor mancher Haustür (Essenszeit?) zum Stehen kommen... lach

    Und die Farbe Lila ist toll an Allie... ;)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Eine interessante Idee - mal sehen, ob ich mich gedanklich damit anfreunden kann. Wobei, ich müsste noch überlegen, welchen Hund ich die Führungsverantwortung übergebe ... wo möchte ich lieber enden - bei einem Metzger in der Schlachtküche mit Damon oder mit Cara wahrscheinlich irgendwo im nirgendwo, je nachdem wohin ein Schmetterling / Blatt / Vogel gerade so fliegt!
    Aber ganz im Ernst - die Idee finde ich wirklich gut und die Umsetzung scheint gelungen zu sein. Ich bin nicht sicher, ob ich mich darauf einlassen kann – aber es ist auf alle Fälle eine gute Anregung!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!