Donnerstag, 23. April 2015

Ausserderreihe: Der (mehrmals) tägliche Gassigang...

Wir haben Spaß
... ist leider für viele ein lästiges Übel. Wie oft sehe ich sie, genervt, am telefonierend, SMS schreibend, quatschend oder einfach nur vor sich hin marschierend, den Hund im Schlepptau, und das im wahrsten Sinne, denn der kommt mitunter zu nix, weder schnüffeln noch anständig Geschäfte verrichten, geschweige denn mal entspannten Kontakt zu Artgenossen aufnehmen...

im Winter
Es gibt wirklich Leute, die habe ich z.B. noch nie ohne Handy am Ohr gesehen oder aber Hunde, die ich noch nirgends schnüffeln sah...



Ja, natürlich, auch wir machen mitunter Trainingseinheiten, wo wir "marschieren" und wirklich ohne Stopp laufen (oder mal einen Bus erwischen müssen und dann ohne Schnüffelstopp laufen) aber das passiert m-a-l! Nicht täglich und auch nicht jeden Tag auf der gleichen Strecke, denn kaum jemand hat mich je zwei Tage hintereinander auf der gleichen Tour getroffen...

im Sommer
Aber zurück zu den Gassimuffeln - sie sehen das Gassigehen als notwendige Angelegenheit an, damit der Hund seine Geschäfte nicht im Haus erledigt, sie sehen es nicht als gemeinsames Erleben der Natur, als qualitativ hochwertige Zeit, als Quality-time an!

im Herbst
Ja, das ist es für mich: Quality-time! Diese Zeit genieße ich, ich nutze sie, um Allie nah zu sein, unsere Bindung zu stärken, Vertrauen auf- und Ängste abzubauen, als Spaß und als Lehrstunde, als Zeit zum Glücklichsein und um die Sorgen des Alltags zu vergessen... Manchmal hängen das Fräulein und ich einfach mal unseren Gedanken nach und machen auch mal "nichts" zusammen - für den unwissenden Betrachter - denn in Wirklichkeit sind wir eben auch da zusammen unterwegs. Jede Sekunde kann ja was Spannendes passieren, ein lieber Freund um die Ecke kommen, ich wieder mal ein Spielzeug verlieren, ein Leckerlie wächst aus dem Boden, wir rennen ein Stück zusammen oder aber wir kuscheln draußen...

wenns bedeckt ist
Die Gassimuffel aber interagieren nicht oder sehr selten mit ihren Vierbeinern - schon allein, dass man sie eben immer an den gleichen Stellen trifft, finde ich traurig... Warum lege ich mir denn einen Hund zu, wenn ich das Draußensein nicht mag? Wäre dann eine Katze nicht sinnvoller?

wenns stürmt
Auch toll finde ich übrigens die "Schönwettergassigeher"! Jeden Frühling aufs Neue dringen Sätze an mein Ohr wie: "Ach, sieht man Dich auch mal wieder?" - ähm, ja - ich war jeden Tag unterwegs - nur Dich habe ich hier seit gut 4 Monaten nicht gesehen? ;-)
Oder aber: die Anti-Regen-, Anti-Schnee-, Anti-Eis oder Anti-Wind-Fraktion... Ja, sicher - wenns wirklich aus Eimern schifft, es gewittert oder so stürmt, dass man sich nicht in die Nähe von Bäumen traut, dann bin auch ich lieber zu Hause (das Fräulein eingeschlossen) aber bei *normalem* Regen macht das Gassigehen doch doppelt Spaß? Kaum einer sonst ist unterwegs, die Wege hat man für sich allein und auch Hunde sind kaum zu sehen - wie wunderbar kann man da spielen, durch Pfützen hüpfen oder Quatschmachen (wir besichtigen dann auch gern mal Baustellen aber pssst!).
treffen Freunde

halten Ausschau
Warum also gibt es so viele Gassimuffel? Warum können sie diese gemeinsame Quality-time nicht genießen? Immerhin stellt diese Zeit des Gassigehens für viele Hunde doch die Einzige dar, die ihr Mensch sich (na ja, wie soll mans anders nennen?) mit ihnen "beschäftigt" - 23 Stunden am Tag läuft der Hund *nebenher* - da wirds doch wenigstens in den 3x20 Minuten (ich befürchte, das ist öfter Realität als wir es wahr haben wollen) möglich sein, den Hund auch zu beachten?

planschen wenns warm ist



Kennt Ihr sie auch, diese Gassimuffel? Würdet ihr denen auch gern mal die Leviten lesen?
Spaß nach der Heuernte




posieren im Herbst













Angeregt zu diesem Post, bzw.daran erinnert, dass ich ihn mal langsam veröffentlichen könnte, hat mich übrigens Anna von Canistecture, sie hat hier nämlich kürzlich zum gleichen Thema geschrieben und auch sie hat mit jedem Wort recht!





 
 Wir haben Spaß das ganze Jahr ;-)







Und jetzt ab die Post - habt Spaß mit Eurem Hund - Ihr dürft aber auch kuscheln - kenn Euch ja, Ihr seid kein Gassimuffel ;-)



















Kommentare:

  1. Ich habe auch einen Hund und ich kann es nicht verstehen, dass einige ihr Tier so schlecht behandeln. Man sollte sich vorher überlegen, ob man jeden Tag mit dem Hund rausgehen möchte und das mindestens 2 Mal. Ansonsten sollte man sich keinen Hund anschaffen.
    Sowas macht mich immer sehr traurig. :(

    Liebe Grüße,
    Vanessa von http://www.herzensglueck.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast absolut recht! Auch wir finden das sehr schade für die Vierbeiner...

      Löschen
  2. Ich konnte es schon beim Reiten nie verstehen, wie man allen Ernstes 15 Jahre nahezu täglich eine A-Dressur reiten mag (wohlgemerkt in einer Halle). Noch viel weniger kann ich aber verstehen, dass man Spaß daran findet, nahezu 15 Jahre lang mit seinem Hund um's gleich Planquadrat zu laufen. Ist ja kein Wunder, dass man da die Lust am Gassi gehen und wohl auch gleich an seinem Hund verliert.

    Wenn mich die Leute dann nach Wochen einmal wieder sehen, werde ich oft mit den Worten begrüßt "ich dachte schon, sie sind weggezogen"... oder "sie habe ich hier ja noch nie gesehen"...

    Allerdings alles Sätze, die man vermehrt im Sommerhalbjahr hört.

    Deine Nicht-Gassi-Muffel-und-Ganzjahresspaßhaber

    Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganzjahresspaßhaber gefällt uns sehr gut :-)

      Löschen
  3. Genau unser Thema vor ein paar Tagen.... Wir sind gemeinsam unterwegs...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Ich freue mich jeden Tag auf die Zeit mit meinem Hund draussen. Wir genießen diese Zeit, weil wir genau wie Ihr, schnüffeln und Toben und üben. Allerdings fahren wir oft in das gleiche Gebiet, da wir nicht jeden Tag die Möglichkeit haben ausserhalb der Stadt einen Wald oder Wiesen zu erreichen. Deshalb sind wir meistens in dem selben Stück Natur unterwegs. Dort gehen wir aber immer andere Wege und es gibt dort viel zu entdecken. Lichtungen, einen Sandplatz, einen See zum Schwimmen und viel Unterholz und rumliegende Stöckchen. Wenn ich auf dem Land wohnen würde, dann würde ich sicher öfter verschiedene Wege gehen, aber so muss ich aufs Wochenende warten, bis wir neue Gebiete entdecken können.
    Oft Treffen wir uns auch morgens mit Hundekumpels zum Spielen und das ist für Rico momentan genauso wichtig wie "Zeitung lesen" und den Wald entdecken. Wir gehen auch bei JEDEM Wetter - Schnee, Regen, Sturm und ich hab jetzt noch vor Augen wie Rico im strömenden Regen über die Wiesen fliegt und die Pfützen nur so spritzen :)
    Dafür gehen wir ganz selten "Gassi".. also an der Leine in der Stadt. Ich möchte lieber das Rico frei laufen kann in der Natur (und in dem besagten Gebiet ist das sogar in der Brut und Setzzeit erlaubt, da es ein gepachtetes Gebiet von einem Verein ist)
    Ganz lieben Gruß
    beccs und Rico

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt verlockend, so ein Gebiet ist was richtig feines :-)

      Löschen
  5. Hach sind das viele tolle Bilder! Zugegeben, wenn es draußen stürmt und regnet bin ich ein Gassimuffel. Aber nur dann! Denn dann will mein kleiner Jacky (Jack Russell Terrier) auch nicht raus vor die Tür. Da it er dann wählerisch :D
    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Regen brauchen wir auch etwas länger, um in die Puschen zu kommen aber sind wir erstmal nass, dann ists auch egal ;-)

      Löschen
  6. Ein wirklich schöner Beitrag.
    Und soll ich Euch was erzählen?! Ich liebe Regenspaziergänge - und bin froh, dass ich einen Hund habe, der diese Leidenschaft teilt! ;) Den Herzmann konnte ich nie dafür begeistern, mit mir im Regen spazieren zu gehen - aber der Punktemann ist da anders. Er freut sich immer, egal welches Wetter draußen ist... und diese Freude färbt förmlich ab.
    Wir lieben jede Jahreszeit, ob dick eingepackt in der Schneelandschaft, mit Gummistiefeln im Regen wenn es draußen herrlich nach Regen duftet, im Frühling wenn alles blüht oder im Sommer wenn wir Milo fürs Schwimmen begeistern möchten! :)

    Wir wünschen Euch einen herrlichen Frühling!
    Gepunktete Grüße
    Katharina mit Milo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schwimme am liebsten alleine ;-) Die andern Hunde spritzen immer so, da geht meine Frisur "baden" ;-)

      Löschen
  7. Wir wechseln auch täglich die Routen - wäre ja saulangweilig, wenn nicht. Aber wie meine Vorposterin schon geschrieben hat - bei Regen (also richtiges regnen, nicht nur 3 Tropfen), bekommst du unsere beiden nicht vor die Tür. Da verkneifen sich beide sogar das Pinkeln im Garten, bis zur letzten Minute. Aber sobald es dann, der Jacky nicht mehr abhebt vom Wind - gehts fliegemäßig die Pfützen und den Schlamm :-D!

    Du hast dich mal wieder nicht lumpen lassen mit deinen Bildern! Die sind wirklich schön und gelungen!

    LG Jérôme

    AntwortenLöschen
  8. Da kann ich ein Lied von singen... Bei uns gibt es Leute wo ich genau weiß sie haben Hunde und gehen OHNE diese spazieren ^^ ... oder dicke Chihuahua die kaum noch selbst laufen können weil sie immer nur 5 Minuten spazieren gehen... Natürlich - wenn es richtig schüttet freut es mich auch nicht wirklich spazieren gehen (da sind die Runden dann halt meistens kleiner) aber sonst freue ich mich auf die Zeit :) Abgesehen davon dass wir auch trainieren etc. (indoor Beschäftigung bei Schlechtwetter usw.)

    BTW tolle Fotos!

    Liebe Grüße

    Sarah mit Diego und Josie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist der Hohn schlechthin! Bei uns gibts jemanden, der geht joggen und danach mit dem Hund (wohlgemerkt, ein gesunder, fitter mittelgroßer Hund!)...
      Verstehe das mal einer ;-)

      Löschen
  9. Ich habe zwar noch keinen Hund, kann aber sagen, dass das zum Beispiel auch beim Pferd zutreffen kann. Das will ja auch jeden Tag bewegt werden. Und anstatt ordentlich zu longieren, um Muskeln aufzubauen oder die Kommunikation zu verbessern wird am Handy rumgetippt, in der anderen Hand die Longe und dann wird auch noch gemeckert, wenn das Pferd völlig unkonzentriert und lustlos mitmacht. Wenn man sich schon ein Tier mit Bewegungsbedürfnis zulegt, dann sollte man auch seinen inneren 'Schweinehund' überwinden können ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vollkommen richtig - ansonsten tuts auch ein anderes Tier - man kann ja notfalls sogar mit Hühnern clickern ;-)

      Löschen
  10. Ganz tolle Bilder und ein sehr süßer Hund. Ich habe mein Handy auch immer dabei, aber beim Gassi gehen bleibt es zuhause.
    Ich genieße die Zeit mit meinem Hund, er darf auch schnüffeln und muss nicht stur bei Fuß gehen. Wo immer es geht, darf sie auch frei laufen und Spaß haben.
    Wir haben hier in der Nähe auch einen großen Auslauf am Wasser, da treffen sich immer alle Hunde ohne Leine. Und es ist immer wieder hinreißend, wie viel Spaß die Hunde beim rumtollen haben.
    LG susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim gassigehen habe ich das Handy immer dabei (falls mal ein Notfall eintritt - das kann auch ain leerer Kamera-Akku sein ;-) ), es ist aber lautlos ;-)

      Löschen
  11. Und genau aus diesem Grund haben wir glücklicherweise eine Katze. Meine Tochter jammerte mich jahrelang voll, dass sie ein Haustier wollte. Erst ein Kaninchen, dann Meerschweinchen, zwischendurch ne Schlange und ziemlich hartnäckig immer wieder einen Hund. Da mir aber bewusst war, wer dann stets mit dem Hund Gassi gehen darf bei jedem Wetter und frühmorgens und spätabends, war ich mehr als froh, als uns der Zufall eine Katze zugespielt hat. Mit Katzenklos kann ich einfach besser umgehen als mit Gassigehen ;-)
    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So unterschieldich ist das - wir sind super genervt vom Katzenstreu und glücklich darüber, dass wenigstens der Hund draussen seine Geschäfte erledigt ;-)
      Wenn unsere Samtpfoten mal nicht mehr sind, dann ziehen auch keine neuen ein, wir sind sozusagen geheilt ;-)
      Aber Gimli und Mimi dürfen noch bleiben, so lange sie wollen ;-)

      Löschen
  12. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. :)
    Hab ich mal gehört. Und ich finde, das trifft es beim Gassigehen genau. Ich mag es - für mich ist das Entspannung pur und ich mag unseren Hund sehr gerne, mit dem kann man alles machen.
    Klar, bei Schnee und Eis und Kälte mag es etwas unangenehm sein, aber man gewöhnt sich da schnell dran und umso schöner ist es ja dann auch wieder heim zu kommen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaaa, Kaffee, heiße Schokolade, Tee, Kekse - was gibts Schöneres nach ner tollen Schneerunde? :-D

      Löschen
  13. Hallo liebe Hundebesitzerin...
    deinen Beitrag kann ich auch nur bejahen, was das mit den Handys angeht.
    Ich sehe hier sehr viele Besitzer auch immer nur mit dem Hund, den sie hinterherziehen
    und sie tippen auf ihrem Handy rum oder sie telefonieren.

    Wir haben eine Aussie Hündin und die hat auch immer Spaß beim Gassi gehen.
    Ob an der Schleppleine oder auch ganz ohne ihre Leine.
    Und wie jemand über mir geschrieben hat, es gibt nur schlechte Kleidung wenn
    man mit dem Hund unterwegs ist.
    Liebe Grüße Samy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man die erstmal gefunden hat (die richtige Kleidung), dann kann man immer raus :-D

      Löschen
  14. Auch ich kenne diese Personen, die ihren Hund dann hinter sich herschleifen und wenn er dann mal schnüffelt, oft mit einem Leinenzug von besagter Stelle weggezogen wird - schade sowas.

    Wir haben auch zwei Hunde und ich muss gestehen, bei mir gibt es auch mal Tage, an denen ich dann schnell laufe, weil ich zu einem wichtigen Termin muss oder noch etwas anderes zutun habe.
    Ich denke aber, das ist auch mal genehmigt. :P

    VANITY ✿ LUXE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, auch bei uns gibts mal Wege, die schneller zurückgelegt werden müssen aber das ist halt nicht die Regel und darauf kommt es an... :-)

      Löschen
  15. Ohje, solche Gassimuffel sehe ich auch des Öfteren, wenn wir mit unserem Neufi unterwegs sind. Zum Glück ist er ein Familienhund, so geht jeder mal mit ihm raus und man kommt gar nicht in die Verlegenheit das Rausgehen "lästig" zu finden. Das Handy bleibt dabei sowieso zu Hause und er muss auch nicht an der Leine laufen, sodass er in Ruhe schnüffeln kann :)

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!