Montag, 6. April 2015

Tour Nummer 19






aus dem Wanderführer für Hunde von Fred&Otto unterwegs in Brandenburg hat uns nach Märkisch Buchholz geführt.

Nach etwa 30 Minuten Fahrt kamen wir in Königswusterhausen an und haben unsere heutigen Begleiter Virginia und Yago getroffen.Nun ging es mit dem Bus weiter. Ca 35 Minuten mussten wir nun noch gemeinsam mit dem Bus fahren, um am Ziel anzukommen. Und an sich war das nicht mal das Ziel - eigentlich gings ja hier erst los!



Weitere 20 Minuten brauchten wir nun, um den richtigen Weg zu finden, da leider das Handy nicht so viel hergab (danke an den Mobilfunkanbieter fürs regelmäßig aufgebrauchte Datenvolumen), die Karte vor der Kirche uns auch nicht groß half und leider auch der Wanderführer selber nicht so detailiierte Karten hatte, dass uns das weitergebracht hätte. Nun ja, ein Hoch auf die nette Verkäuferin im Tante Emma-liken Edeka, sie konnte uns eine verständliche Wegbeschreibung geben!

Also los! Nach weiteren 20 Minuten, plus 10 Minuten "Hagelausweichstopp" an einer Bushaltestelle kamen wir endlich aus der (drittkleinsten Stadt Deutschlands) Märkisch Buchholz in die Natur und an die Dahme. 


Es wurde angebadet...
Schön wars hier, nur leider konnten wir nicht direkt am Wasser laufen und mussten auf einen Waldweg ausweichen. 

  
 

Hier liefen wir nun entlang des Weges immer weiter in Richtung Hermsdorfer Mühle. Zwischendurch konnten wir mit kleineren Abstechern Richtung Wasser weitere Blicke auf die wunderschöne Uferlandschaft werfen und zwischendurch auch mal pausieren. 


Gute eineinhalb Stunden liefen wir so, immer mal wieder unterbrachen wir unseren Weg mit kleineren "Shootings" und hatten einfach nur Spaß beim vollkommen entspannten und absolut alleinigen Gang durch den Wald. na ja, gut - EIN Wildschwein haben wir gesehen aber ansonsten kein Tier, keinen Menschen - herrlich!




Yago in seinem Element!

  

Irgendwann beschlossen wir den Heimweg anzutreten und liefen den Weg wieder zurück, übrigens genau so, wie den Hinweg, völlig allein mit "Abundzuschnappschüssen".



Wir hatten übrigens genau das richtige Timing, denn kaum saßen wir im Bus, setzte Weltuntergangsstimmung ein, mit Hagel und Co!

Wir werden diese Tour wiederholen, dann die kompletten 15 km und gleich morgens los - das Wetter ist dann hoffentlich besser und wir haben dann auch ganz sicher ein bis zwei ortskundige Guides dabei, die uns dann gleich von Anfang an richtig lotsen. 

Und ganz bestimmt berichten wir dann auch wieder darüber :-) 
Denn schließlich wollen wir sie lauf- und fototechnisch abschließen, unsere Tour Nummer 19!

Biber at work...



Der Blick zurück, als wir den Bus erreichten...















***in Kooperation mit Fred&Otto

Kommentare:

  1. Klingt nach einem spannenden Ausflug ganz nach meinem Geschmack. Vielleicht machen wir die Tour auch mal im Urlaub, da soll es ja in die Richtung gehen. Danke aber erst mal für den Buchtipp, den werden wir gleich mal genauer anschauen.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt sich wirklich, mit dem Auto sogar noch viel mehr ;-)

      Löschen
  2. Das klingt ja wirklich nach einem spannenden Ausflug.
    Vielleicht sollten wir uns das Buch doch langsam zulegen..
    Liebe Grüße
    Abby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Können wir wirklich empfehlen! In jeder Richtung gibts spannende Routen und wenn man nur nen Hauch organisierter ist als Zweibein hier, dann klappts auch mit dem "abwandern" ;-)

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!