Freitag, 10. Juli 2015

Ausserderreihe: Sommer, Sonne, Hitzekoller!


Summertime und plötzlich findet hund sich beim IWSW wieder (wenn er Glück hat!)...

Ne, das ist alles andere als schön - will doch eigentlich keiner!?

Und doch:
TROTZ Warnungen auf Facebook,

Meldungen im TV und im Radio und
TROTZDEM, dass sogar schon viele Läden, darunter z.B. sogar IKEA (Jehi, Fräulein Punkt und ich können gemeinsam Probeliegen auf der neuen Sultan-Matratze :-) ), Media Markt und Saturn mit großen Schildern an ihren Eingängen darauf hinweisen, dass man den Hund doch bitte lieber mit hineinnehmen soll anstatt ihn im Auto langsam vor sich hinschmoren zu lassen (der Postillon empfahl bereits, wenn man den Hund schon zurücklässt, dann doch bitte nicht ohne Backpapier - ist übrigens ne Satire-Seite - aber auch das hilft nichts...), es passiert WIRKLICH UND WAHRHAFTIG fast immer noch täglich, dass Hunde qualvoll in geparkten Autos vor sich hin leiden oder sogar sterben!




Nun denkt Ihr Euch vielleicht - warum muss die uns jetzt auch noch damit nerven?
Ich bin naiv ;-)
Und ich habe die Hoffnung, dass umso öfter diese Warnungen und Hinweise irgendwo auftauchen, dass wir irgendwann auch noch den letzten Hundehalter in der Republik erreichen und irgendwann der Tag kommt, an dem KEIN Hund (geschweige denn ein Menschenkind) mehr in einem Auto zurückgelassen wird!

Was viele gar nicht wissen, bereits ab einer Außentemperatur von nur 20 Grad kann es für den Vierbeiner wirklich ungemütlich werden im Auto!


Ich denke mal, jeder hier, der schon einmal in nem Stau gesessen hat im Sommer, der weiß, wie "nett" es bei Sonneneinstrahlung werden kann im Auto - das sollte man seinem Hund wirklich nicht antun!

Kommen wir zum Folgethema - was kann ich denn tun, wenn ich nun doch mal einen Hund in einem Auto sehe, der sichtbar unter der Hitze leidet (siehe untere Grafik - dort sind die Anzeichen eines Hitzschlages schön dargestellt) und der Besitzer nicht in der Nähe ist?

Gilt übrigens generell, nicht nur für Hunde in Autos...

Als allererstes: (kurz) WARTEN! 

Bis zu 5 Minuten sollte man schon vor Ort bleiben, auch ein Hundebesitzer kann mal eben was holen, wegbringen, vergessen haben oder auch einfach mal "müssen".
(Selbstverständlich NUR, wenn der Hund noch einen fitten Eindruck macht - andernfalls SOFORT handeln - die Folgen eines Hitzschlages sind nicht zu unterschätzen!)
In diesen 5 Minuten sollte man nicht nur die Polizei verständigen sondern sich auch Zeugen "ranholen" - denn sollte es zum Äußersten kommen, dass man den Hund aus seiner Lage befreit, in dem man ein Autofenster zerschlägt, dann können Zeugen Gold wert sein, die einem bestätigen, dass Lebensgefahr bestand und man handeln MUSSTE!

Wie geht man weiter vor? Hat man den Vierbeiner aus dem Auto heraus ist sofortige Erste-Hilfe angesagt!


An dieser Stelle mal ein großes Dankeschön an Petfindu für die Erstellung dieser tollen Infografiken und für die Erlaubnis sie verwenden zu dürfen! Zusätzlich haben sie auch selbst noch einen interessanten Artikel zum Thema veröffentlicht - klick.


Ich bin ehrlich - bevor ich mir irgendwann Vorwürfe wegen Nichtstun machen würde, würde ich eher die Scheibe einschlagen und eine Anzeige wegen Sachbeschädigung riskieren... 

Da die Hitze aber nicht nur in Autos bestenfalls lästig sein kann, gilt bei sommerlichen Temperaturen: weniger ist mehr. Rad- oder generell längere Touren bitte nur am Morgen, bereits ab 10.00 Uhr kann die Sonneneinstrahlung gesundheitliche Probleme verursachen.


Dabei sollte man aber nicht nur an die Einstrahlung von oben denken sondern auch an den Boden, denn dieser kann "verdammt" heiß werden. Aus diesem Grund laufen wir im Hochsommer mittags maximal zum Ententeich (500 Meter), dort wird sich einmal abgekühlt und dann gehts wieder nach Hause, zusätzlich versuchen wir dann auch nur im Schatten zu laufen - wirklich raus gehen wir nur morgens oder abends nach 19.00 Uhr, da steht die Sonne dann so tief, dass sie nicht mehr brennt. 
Und für alle, die jetzt noch ein paar Tipps für die noch kommenden heißen Tage haben möchten - wie wäre es z.B. mit einem Gurkensüppchen zur Kühlung von innen? Hundekind Abby hat ein nettes Rezept dafür parat, plus noch einige andere wirklich schöne Rezeptelinks! (Anmerkung vom Fräulein: ich mag Buttermilch ja aber ich persönlich würde hier Wurstwasser oder so vorziehen *chrchrchr* aber ich weiß, dass hier auch Veggie-Hunde lesen ;-) )
Ein komplett Fräuleintaugliches Rezept hat LesWauz hier veröffentlicht - das haben wir bereits getestet und das Fräulein hats mit Inbrunst verspeist!
NOCH mehr Hundeeis gibts bei Lumpi4 - da ist dann echt für jeden was dabei!

Auch von außen kann man kühlen - entweder per Kühlmatten, Kühlwesten oder auch Kühlhalsband. Haben wir alles noch nicht ausprobiert, deswegen überlassen wir die Beurteilung dessen lieber anderen.
Was wir aber bereits getestet und für gut befunden haben: feuchte (Küchen-)Handtücher (und nein, es gibt keine gefährlich Stauhitze darunter ;-) ).

1 Kommentar:

  1. Super❤❤❤❤❤danke! Das Hundeeis werde ich mal ausprobieren��

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!