Montag, 2. November 2015

Zusammenfassung unserer Teilnahme am E-Barf Futtertest

Wir haben ja nebenbei bereits erwähnt, dass wir durch eine Aktion auf Dogspot das Futter von eBarf testen durften.


Da ich meine Bewerbung zum Test schon völlig vergessen hatte und auch die Benachrichtigung über unsere Teilnahme im Spam-Ordner gelandet ist, war ich sehr überrascht, als ich eine Paketankündigung bekam...

Aber als es dann da war, das sehr edel anmutende Paket, da war sehr schnell klar, was darin sein muss, das Hundetier jedenfalls war sehr angetan vom Geruch, selbst als das Paket noch zu war.

Selbstverständlich blieb es das nicht lang, eigentlich nur 2 Minuten ;-)

Dann wurde sofort alles genauestens inspiziert.

Und na klar, es wurde auch sofort was probiert! Keine Angst, ich habe dem Hund kein gefrorenes Mahl kredenzt - es befand sich aber u.a. Hundeeis in unserem Paket, das wurde zum Sofortverzehr ausgewählt ;-)


Es hat gemundet!

Nun, was war noch im Paket?
500 Gramm Fisch-Huhn-Mix
500 Gramm Hippo-Mix
500 Gramm Rindermuskelfleisch fein gewolft
1000 Gramm Grüner Pansen
1000 Gramm Huhn gewolft
1000 Gramm Gulasch (Rindfleischmix)
(und eben 5x Hundeeis)





In den folgenden Tagen nun gab es dann also:
2x Fisch-Huhn-Mix
2x Hippo-Mix
2x Rindermuskelfleisch
4x Hühnchen gewolft
2x Pansen pur
4x Gulasch (Rindfleischmix)
und natürlich nicht zu vergessen, immer mal wieder ein Eis!

Zum Fleisch gab es abwechselnd pürierten Butternut-Kürbis, einen Mix aus Roter Beete, Gurke und Bananen, einen Gemüse-Kräuter-Mix, eine Flockenmischung mit Obst, Gemüse, Kräutern und Cerealien und einmal auch Kartoffeln. Zusätzlich gab es mal ein Ei, Bluttaler, Joghurt, verschiedene Öle, Gänseschmalz, Kokosraspeln und je nach Fettgehalt des Fleisches auch mal eine kleine Zusatzmenge an Fett pur.



Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Fräulein das Fleisch SEHR GUT fand, sie hat jede Sorte gefressen, ohne Wenn und Aber!
War sie etwas mäkeliger, dann lag das eher an meinem (!) mit viel Liebe (!) zubereitetem Gemüse und nicht am Fleisch...
Das Aussehen, der Geruch und die Konsistenz aller Sorten war einwandfrei, auch wenn das Testpaket relativ klein war, so kam doch alles gefroren hier an. Alle Verpackungen waren dicht, der Karton innen absolut sauber.
Zu den Verpackungen selber: es gab sowohl Würste als auch flache Blöcke. Mir persönlich gefallen die Blöcke besser, sie lassen sich zum Auftauen leichter anschneiden und sie sind auch besser zu entleeren, bei den Würsten bleibt mir immer zu viel kleben.
Zum Output oder ähnlichem kann ich nichts sage, dazu war der Testzeitraum zu kurz, auch haben wir weder Knochen noch andere Produkte aus dem Sortiment getestet.
Eventuell können wir dazu aber später mal mehr erzählen, wenn wir die Produkte von eBarf mal über einen längeren Zeitraum gefüttert haben sollten und eine größere Produktpalette "untersucht" haben...

eBarf steht für Qualität und eine sehr positiv anmutende Firmenphilosophie und sagt über sich selber:
"Wir sind der einzige Frostfutter-Produzent, der seine Rohstoffe überwiegend aus dem hauseigenen Schlachthof bezieht. Sämtliche Rinder kommen aus QS-zertifizierten Landwirtschaftsbetrieben aus Deutschland. Das bedeutet, dass Haltung, Herkunft und Fütterung der Tiere zu jedem Zeitpunkt nachvollziehbar sind und dass die Fleischqualität besonders hoch ist.Alle für die Herstellung der eBARF-Linie geschlachteten Rinder stammen aus QS-zertifizierten landwirtschaftlichen Betrieben, sodass eine artgerechte und gesunde Haltung gewährleistet werden kann. Auch bei den anderen Tierarten (Pferd, Lamm, Fisch, Geflügel und Wild) weist das Fleisch eine besonders hohe Qualität vor."

Also ich muss gestehen, dass mir das Sortiment gut gefällt und ich sicher nochmal stöbern und bestellen werde :-)

1 Kommentar:

Vielen Dank für Deinen Kommentar!