Mittwoch, 16. Dezember 2015

Wenn Gewitter, Feuerwerk und andere Geräusche Angst machen IV

Wollen wir nochmal zusammenfassen, was wir bisher haben?

Da wäre als erstes das Halstuch von easydogs mit dem Duftöl zur Entspannung, welches wir bereits vor einiger Zeit eingeführt haben und das mittlerweile fast täglich beim Schlafen angelegt wird.
Es folgen die Bachblütenkekse von Phillys, diese haben wir bereits bei einem TA-Besuch getestet und waren zufrieden! Ab dem 28.12. gibt es dann mehrmals täglich eine Dosis Kekschen oder, wenn die nicht "gehen", dann Globulis mit derselben Wirkung.


Ebenfalls vor einiger Zeit haben wir uns eine "Box" angeschafft.
Ähm, naja... WAS wir so für eine Box halten - an sich ist es ein Stoffkennel, allerdings nicht so, wie Ihr ihn vielleicht jetzt vor Augen habt.
Das Design ist mehr "fräuleinlike" ;-)

Hier kann sich das Fräulein zurückziehen, wenn es richtig hart wird und sie hat sie völlig ohne großartiges Training ganz von allein angenommen und bereits mehrmals darin geschlafen. 


Ein neues Wort wurde auch eingeführt - *pieschern*. 
Pieschern heißt es nun immer bei der letzten Runde, bei der wir wirklich nur vor die Tür gehen, Allie lässt einmal Wasser und wir gehen wieder hoch.

Da ich persönlich beim letzten Silvester das größte Problem damit hatte, dass das Fräulein mehr als 16 Stunden nichts gemacht hat, hoffe ich, dass wir dieses Mal so besser damit umgehen können.

Ich weiß aber bereits jetzt, dass wir am 31. einen sehr weiten Spaziergang ins Umland absolvieren werden und möglichst erst nach 18 Uhr wieder zu Hause ankommen werden... 

Natürlich wird es diesmal was SEHR GROSSES zum Knabbern geben, etwas, das wirklich lange schmeckt und beschäftigt - ne Beinscheibe vom Mammut oder so ;-)

Momentan versuche ich auch herauszufinden, welche Musik beruhigend auf das Hundetier wirkt - bisher konnte ich aber noch keine Vorlieben feststellen, mal sehen, ob das noch was wird...

Der ein oder andere könnte bei diesen Maßnahmen nun denken, die spinnt, die Alte - soll den Hund auf seinen Platz schicken und fertig...
Da kann ich nur antworten - es geht mir nicht darum, den Hund zu verhätscheln - ich möchte lediglich eine gute Basis schaffen, damit sie nach 0.00 Uhr einmal Wasser lassen kann...

Nicht mehr und nicht weniger - wenn diese ganzen Bausteine dazu beitragen, dass sie das kann, dann super - sollte das nicht klappen, dann gibts nur noch eins - ein Indoorklo ;-)

Ne, mal im Ernst - im Endeffekt war das alles jetzt nicht besonders Zeitaufwendig, schwierig oder trainingsintensv, weshalb es keine Belastung darstellte, diese Vorbereitungen zu treffen und wenn es dann wirklich hilft, na umso besser! 

Wir haben so ein schickes Halstuch, ein Prinzessinnenschloss, einen Grund mehr, uns mit Bachblüten zu beschäftigen und ein auch für mich nicht ganz unangenehmes Ritual in Bezug auf die letzte kurze Runde...

Ob das alles hilft und wenn ja, wie sehr, das verraten wir Euch dann zu gegebener Zeit...


Hier geht's zu den anderen Beiträgen:
Teil I
Teil II
Teil III







1 Kommentar:

  1. Genau so sieht auch ungefähr unser Plan aus. Wir haben auch ein Tuch mit Entspannungsduft, eine Box und L-Thenanine-Kekse.
    Übrigens haben wir die Musik (der Einfachheit halber Hundeentspannungsmusik von Youtube) mit dem Duft gemeinsam konditioniert - für Frauchens Ohren ist alles furchtbar und Hund interessiert es eh nicht.

    Da es unser erstes Silvester ist, haben wir noch gar nicht an die banalen Dinge wie Pieschern gedacht. So ein Wort haben wir zum Glück schon - vielleicht sollten wir die Bedeutung noch mal aufladen ;) danke für den Tipp!

    Liebe Grüße von Franzi mit Nevo

    PS: Frauchen ist verliebt in die Box!! Blöd, dass Nevo ein Rüde ist...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!