Mittwoch, 25. Mai 2016

Ruhen mit Komfort - überall!!!

Wir gehen ja zur House of Dogs - das haben wir bereits erzählt, ne?

Dort werden sehr viele lokale Unternehmen als Aussteller tätig sein - wir dachten uns, so als Hundeblog der Hauptstadt - wir müssten eigentlich auch mal mehr von "unserer" Hauptstadt zeigen!?

An sich ist zwar bekannt, dass Berlin unser Zuhause ist, viel sehen tut Ihr hier im Blog aber irgendwie nichts davon - wir sind eben meist im Umland unterwegs...

Da haben wir uns gedacht, das müssen wir mal ändern. Schwupps war ein Plan gefasst - wir machen Hauptstadtfotos! So, Brandenburger Tor, Siegessäule, Fernsehturm und so!


Eine Marschroute wurde festgelegt - von der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ("der hohle Zahn") am Zoo vorbei, quer durch den Tiergarten zur Siegessäule, vorher noch ein kleiner Schwenk zum Schloss Bellevue, dann wieder durch den Tiergarten inkl. Abstecher zur Luiseninsel und weiter zum Brandenburger Tor.
Neben dem Brandenburger Tor dann der Reichstag, ein Bild im Foyer des Adlon, weiter über die Museumsinsel mit dem Berliner Dom, dem Pergamonmuseum, der Alten Nationalgalerie, dem Bode-Museum, dem Lustgarten und dem Neuen Museum!
Sobald die Museumsinsel abfotografiert ist, geht's weiter in Richtung Alex mit dem Fernsehturm. Auf dem Weg dorthin nehmen wir dann noch AquaDom und Sealife, die Sankt Marienkirche, den Neptunbrunnen und die Weltzeituhr mit...
Die letzte Etappe wäre dann vom Alex zum Checkpoint Charlie, die Eastside Galerie heben wir uns für ein andermal auf!
Wären gute 12 km gewesen, so über den Daumen gepeilt... Kein Problem für das Punktetier und mich! Was bleibt, wäre das kleine Problem, dass das Fräulein sich ungern auf den blanken Boden legt (schon gar nicht draußen!). Sicherlich haben wir Decken und auch Kissen - es sollte aber nun was Besonderes sein!
Ein Kissen aus der Hauptstadt - das würde passen!
Also - neue Suche!
Diesmal musste es ein Unternehmen aus Berlin sein, welches Hundekissen fertigt - natürlich auf Maß und nach Kundenwünschen! Soll ja schließlich UNSERE Farben haben!

Natürlich haben wir eins gefunden *strahl* - lustigerweise stellte sich nämlich heraus, dass Elke, die ebenfalls bei "Fit mit Hund" teilnimmt, das lokale Unternehmen Lilli&Lollo führt und die stellen, genau, die perfekten Hundekissen her!

Schnell haben wir uns kurzgeschlossen und Ideen ausgetauscht, bis die ideale Lösung gefunden war.
Bereits nach einer Woche konnten wir das tolle mädchenfarbene Knuffelkissen in Empfang nehmen.
Mit einer Größe von 80x80 cm (Menschenkopfkissen), einem wasserfesten, waschbaren Bezug (in Wunschfarbe) und den beiden optionalen Tragegriffen war dieses Kissen der perfekte Begleiter für das Fotoprojekt.
Die Füllung besteht aus Styroporkugeln (wahlweise auch anderes möglich), diese sind perfekt fürs Fräulein, denn sie liebt es, sich in ihre Liegestätte "einzutrampeln" - dies geht mit den Styrpoprkugeln perfekt, Kuhle treten, reinplumpsen lassen und Kopf auf dem Rand ablegen.

Ich konnte es natürlich nicht lassen, schon auf dem Nachhauseweg ein paar Bilder im Gras zu machen ;-)

Nun musste an sich nur noch der perfekte Tag für die geplante Tour gefunden werden...
Als Erstes musste natürlich mal das Wetter passen. Nicht zu warm sollte es sein aber auf jeden Fall trocken. Sonne wäre toll aber kein Muss...
Hm... Unter der Woche bin ich zu spät zu Hause, am Wochenende dürfte alles mit Touris voll sein...
Mist... Vielleicht ganz früh los? Ja, gleich morgens los, GANZ früh!
Dann stand das lange Wochenende nach Christi Himmelfahrt an - da hätte ich Do, Fr, Sa und So frei - der Donnerstag war wettertechnisch am vielversprechendsten - ok, dann wird es der Tag - am Vatertag haben die Leute doch sicher morgens was Besseres vor als Seightseeing, oder? Zumal am Feiertag ja auch die meisten Geschäfte zu haben, da wäre ein anderer Tag bestimmt interessanter...
Tja, so meine Überlegung ;-)

Mittwoch Abend packte ich mein Täschchen und Donnerstag früh ging es los. Gestartet sind wir dann doch im Tiergarten. Nach der 40-minütigen Fahrt wollte ich dem Punktetier erstmal ein wenig Freilauf ermöglichen. Die Gedächtniskirche ist ja auch nicht sooooo spannend ;-)
Auch im Tiergarten habe ich einige Probeaufnahmen mit dem tollen Kissen gemacht:


Als Allie dann ein wenig gespielt, getobt, gerannt, gegrast und geschnüffelt hatte, haben wir uns auf den Weg vom grünen Tiergarten zur Siegessäule (Goldelse) gemacht und suchten dort den perfekten Platz für den ersten Schnappschuß. Den fanden wir auch recht schnell und ich begann alles zu positionieren: Hund, Kissen, mich etc. Den Finger gerade auf dem Auslöser, schiebt sich ein Auto in mein Bildfeld und bleibt dort stehen... Ich senke die Kamera und beobachte, wie zwei Menschen aussteigen. Auf meine Frage, ob sie da jetzt parken, kam nur ein ja - und sie zogen von dannen...
Pech gehabt! (ich muss dazu sagen - der Platz rund um die Siegessäule war fast gänzlich frei zum parken, auch der Bereich rund um DIESEN Parkplatz, also mein 5-Meter-Bildfeld, und das Fräulein und ich waren kaum zu übersehen - aber gut, shit happens)
Wir suchten uns einen neuen Startpunkt... Endlich waren die ersten Bilder im Kasten und wir konnten weiterziehen.





Ich muss gestehen, ich war vorher noch nie im Tiergarten - bin immer nur dran vorbei. Es ist jetzt nicht das Paradies auf Erden aber ich hätte nicht gedacht, dass der so nett ist. Trotz seiner Nähe zu den Berliner Hauptsehenswürdigkeiten ist der Tiergarten eine Insel der Ruhe. Alles geht dort eine Runde langsamer und ruhiger - fast schon idyllisch. Immer mal wieder gibt es kleinere Wasserstellen und Liegewiesen, es stehen viele Bänke am Wegrand und es gibt einige interessante Dinge zu sehen.

So entschleunigt haben wir nur einen kleinen Abstecher zum Schloss Bellevue gemacht, wir wollten lieber auf der "ruhigen Seite" bleiben :-)



Kurz vorm Brandenburger Tor mussten wir den Tiergarten verlassen und an der "Straße des 17. Juni" entlang. Hier wurde mir bewusst, was ich an der Siegessäule recht erfolgreich verdrängt habe - mit meiner Idee von wegen Feiertag lag ich völlig falsch!
Touristen, auf der Suche nach Sehenswürdigkeiten, ticken nicht, wie normale Menschen - denen ist scheinbar nicht nur egal, ob Feiertag, Wochenende oder Marsianer-nehmen-die-Erde-ein-Tag ist sondern auch die Tages- oder Uhrzeit!
Wohlgemerkt - es war noch immer Morgen und trotzdem waren bereits MASSEN unterwegs!
Haben Touristen ein anderes Schlafbedürfnis?
Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, dass es nicht einfach war, einen guten Platz für unser Bild vom Brandenburger Tor zu bekommen und so musste ich mich mit einem "Semi-perfekten" Stand- bzw Liegeort fürs Fräulein zufrieden geben. Alles andere wäre aber nicht gegangen -ich wollte sie ja nicht mitten im Getümmel platzieren - in Stress für sie sollte das Ganze ja definitiv nicht ausarten!
Hätten wir das berühmte Tor inkl. Quadriga also auch im Kasten.



Mit einem Blick um mich herum entschied ich mich nun, aufgrund der weiter ansteigenden Menschenzahl, die Tour hier zu beenden und den geordneten Rückzug in Richtung Bahnhof Friedrichstraße anzutreten...
Auf dem Weg dorthin kamen wir an kleineren Seitenstraßen mit ruhigem Ambiente vorbei und in einer von ihnen konnten wir ein kleines Atempäuschen einlegen, mit Wasser und einem hübschen Snack und - oh - einem kleinen heimlichen Blick auf den Fernsehturm - knips ;-)


Auch in der U-Bahn war das Kissen sehr praktisch - Allie konnte es sich sehr bequem machen und auch die anderen Fahrgäste waren sehr angetan ;-) (Vor allem scheint ein Liegekissen auch eine Signalwirkung zu haben - ich musste mir keinerlei Sorgen um die Hundepfoten machen - alle Menschenfüsse hielten Abstand).

Das war also unsere Seightseeing-Foto-Tour ;-)
Und bevor Ihr mich jetzt, mit Blick auf meinen oben erwähnten Ablaufplan, für vollkommen bekloppt haltet, ich hatte selbstverständlich nie wirklich vor, alle Punkte abzuarbeiten ;-)

Insgesamt wäre es natürlich nett gewesen - mir war aber von vornherein klar, dass das zu viel wäre für das Hundetier, deswegen waren meine ersten beiden Stationen ja auch die Haupt(Touristen)ziele, Siegessäule und Brandenburger Tor...

Aber um nochmal zurück zu kommen zum Kissen von Lilli&Lollo - leider brauchen wir wohl irgendwann ein weiteres Kissen. Nein, es ist nicht kaputt oder verloren oder so - es wurde allerdings feindlich übernommen. Seit unserer Rückkehr nämlich konnte das Fräulein kein einziges Mal mehr drauf liegen - Gimli hat es für sich entdeckt und verlässt es nur noch äußerst selten - solltet Ihr also Katzen haben und überlegen, Euch auch ein Kissen von Lilli&Lollo anfertigen zu lassen, vergesst die Samtpfote besser nicht ;-)










*** in Kooperation mit Lilli&Lollo





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!