Sonntag, 5. Juni 2016

Fräuleins Testlabor: ein Hund braucht Fleisch



Vor geraumer Zeit erreichte uns ein Paket, ein wundervoll duftendes Paket!

Ich hab den Geruch schon wahrgenommen, da war das Ganze noch im Hausflur! Umso aufgeregter wurde ich, als Zweibein endlich mit dem Auspacken begann!

Boah!!! Ich hab keine Ahnung, ob Ihr Menschen Euch eigentlich auch nur annähernd vorstellen könnt, wie guuut etwas riechen kann ;-)

Na, ok – ich will mal versuchen, es irgendwie zu erklären – mögt Ihr den Geruch von... frisch gebackenem Brot? ...gemahlenem Kaffee? ...ofenwarmem Kuchen oder geräuchertem Schinken?
Jetzt stellt Euch vor, Ihr würdet diese Gerüche durch eine Atemmaske aufnehmen und könntet sie sogar schmecken...

Tja, so in etwa gings mir bei diesem Paket! Die ernüchternde Erkenntnis, dass der Inhalt fast gänzlich gefroren war, kam dann mit Öffnen des Deckels – so ein Mist... Und doch roch es toll! 

Also trotz, dass uns DHL mal wieder begeistert hat und das Paket 2 Tage unterwegs war, war der Inhalt noch ziemlich gut gekühlt und eher gefroren als aufgetaut. Nur das Paket mit dem Lachs war schon etwas weicher – das allerdings war alles andere als schlecht, denn so konnten wir das als Erstes testen *hehe* 


In unserem Testpaket war enthalten:

· Gänsehälse ganz 1000 g
· Hirschfleisch gewolft 500 g
· Rentiermuskelfleisch gewolft 500 g
· Lachs-Mix gewolft 500 g
· Rindermuskelfleisch gewolft 500 g
· Rinderblättermagen gewolft 500 g
· Truthahnmuskelfleisch 500 g
· Kaninchenfleisch gewolft 500 g
· Speiseröhre vom Rind im Stück 1000 g
· Rinderluftröhre im Stück 1000 g
· Entenhälse ganz 1000 g
· Obst/Gemüse Mischung 250g
· Gemüse/Obst Mischung 250g
· Rinderkehlkopf im Stück 500 g
· Rinderbeinscheibe (Hesse) 1000 g
· Ochsenschwänze am Stück 500 g
· Entenkarkasse gewolft 500 g
· Pferdegulasch geschnitten 500 g
· Rinderlunge getrocknet 200 g
· Rinderohren getrocknet 80 g
· Rinderstichfleisch gewolft 500 g
· Rinderinnereien Mix gewolft 250 g

Alle Pakete sind ausführlich beschriftet:

Es gibt nicht nur Knochen im Stück, auch getrocknete Kauartikel stehen zur Wahl: 

Genug geknipst, ich will anfangen mit dem Test!!!

Die erste Testmahlzeit: Lachs mit Innereien und rotem Gemüsemix! 
Aufgegessen *schmatz* Und so ging es weiter und weiter und weiter...

Alles war gut verpackt und keins der Pakete war undicht – Zweibein hat nichts gerochen und war sehr angetan von der sicheren Verpackung und der Tatsache, dass noch alles in so gutem Zustand war. 

Auch das Einfrieren war kein Problem, die Fleischpakete hatten eine angenehme Form und haben den Tiefkühlschrank nicht allzu sehr belastet. Bei den Knochen siehts naturgemäß anders aus aber das ist eben Natur... 

Auch das Auftauen bzw das Öffnen war kein Problem. Frauchen schneidet ja immer entweder eine Ecke ab oder aber eine Seitennaht ab oder so und wenn man dann an der Oberseite des Päckchens zieht, Dann bekommt die obere Folie ganz einfach und sauber ab. Sehr praktisch! 

Alle getesteten Produkte sahen sowohl bei der Ankunft als auch nach dem Auftauen top aus! Auch roch keines der geöffneten Pakete (nach Menschenmaßstäben) streng. Es gab kaum Fleischsaft vom Auftauen – ein weiterer Pluspunkt! 

Auch die Menge, die drauf stand, war in allen Paketen drin - bisher eine echte Seltenheit! 

Noch was Positives - der Inhalt der Beutel sah gut aus! Kein undefinierbares Püree oder zusammengematschte Würfel... 

Vertragen und gefressen habe ich alles *grins* - kein Gemäkel, kein Rummosern... 

Zusätzlich zum Testpaket haben wir uns auch in einer der drei Filialen umgesehen. Auch hier: Daumen hoch! Das Sortiment war mehr als umfangreich, die Tiefkühlschränke voll bestückt, alles sauber und ordentlich und der Laden"hüter" auf vier Beinen sehr freundlich und zuvorkommend! 


Absolut erwähnenswert auch die Mitarbeiterin, die wir auch bei unseren Folgebesuchen immer angetroffen haben! Freundlich, sympathisch, lustig und hilfsbereit! Und nicht zu vergessen auch versiert! Nicht so, wie wir es bereits in einigen Läden erlebt haben, in denen die Verkäufer mitunter weniger wussten als die Kunden, auch, wenn das noch Frischfutteranfänger waren... 

Und weil wir so zufrieden mit den Sachen und dem Ladenbesuch waren, haben wir die Chance genutzt und auch gleich Zoe samt Frauchen zu ihrem ersten Barfeinkauf dorthin gelotst. Auch die beiden fanden es toll da! 

Zoes erste Wochenration, nach Frauchens Plan!

Der Test der Produkte war ein absoluter Langzeittest. Das hatte aber auch was für sich! So konnten wir nämlich zusätzlich zu unserem Testpaket auch noch selber Produkte nachkaufen - so können wir schon mal guten Gewissens sagen, dass die Qualität immer gleichbleibend gut war, in allen Bereichen. Übrigens konnten wir so auch mitverfolgen, wie das Sortiment stetig erweitert wurde. Während unsere Testzeitraumes kamen u.a. Pferdezungen, Wildtauben und Rinderhörner neu in die Truhen - da konnten wir auch gleich mal einen Blick drauf werfen und waren sehr angetan von den Wildtauben! Die gibts hier auch bald *grins*
Wie auf den Bildern zu sehen, haben wir Barfers Wellfood getestet. Dieses Unternehmen steht nicht nur für Qualität, sie beziehen ihre Produkte auch ausschließlich aus geprüften Betrieben, und produzieren vor Ort, in Berlin. 
Barfers Wellfood steht aber auch für Verantwortung und Respekt! 
Hier der Text von ihrer Webseite:

Woher stammt das BARF Fleisch?

  • Barfer's Wellfood bezieht sein Rindfleisch aus deutschen Landen mit dem DDD Siegel. In Deutschland geboren, in Deutschland aufgewachsen und in Deutschland geschlachtet.
  • Barfer's Wellfood bezieht sein Geflügelfleisch aus Niedersachsen, wo traditionell viele Hühner aufgezogen werden. Bei den Hühnern handelt es sich um Hühner aus Freiland- oder Bodenhaltung.
  • Barfer’s Wellfood bezieht sein Lammfleisch aus Deutschland, ebenfalls mit dem DDD Siegel. Auch Irland ist für sein hervorragendes Lammfleisch aus Weidehaltung bekannt.
  • Barfer's Wellfood bezieht sein Pferdefleisch aus der Region um Berlin und Brandenburg. Wie alle Fleischsorten ist natürlich auch das Pferdefleisch von bester Qualität aus konventioneller Schlachtung.
  • Barfer's Wellfood bezieht sein Ziegenfleisch aus Brandenburgischen Landen. Die Ziegen stammen selbstverständlich aus Freilandhaltung.
  • Barfer’s Wellfood bezieht sein Wildfleisch aus verschiedenen Ländern. Hirschfleisch kommt aus Neuseeland. Straussenfleisch kommt aus Australien und Südafrika. Unser Kamel und Lamafleisch stammt aus dem Arabischen Raum.

Kommen wir zur Bewertung von Barfers Wellfood:

5 von 5 Knochen, weil:
uns die Qualität überzeugt hat,
die Lieferung und der Zustand der Ware einwandfrei war,
die Herkunft der Produkte nachvollzogen werden kann,
die Läden sehr ansprechend waren und gut zu erreichen sind,
jeder Kontakt absolut positiv verlief
und einen Extraknochen gibts auch noch, weil ich alles geschmacklich super fand :-)


Zu guter Letzt habe ich nur noch einen Wunsch und den kann ich auch aussprechen, weil das Sortiment ja laufend erweitert wird - ich hätte gern noch mehr stückiges Fleisch, am liebsten von jedem Tier und Karkassen (im Ganzen) - ich LIEBE Karkassen *glückseliggrins*

Eure Allie
















*** in Kooperation mit Barfers Wellfood (die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.)

1 Kommentar:

  1. Danke für den Bericht, die Firma werde ich mir merken. Ich finde es immer besonders nervig, wenn das Fleisch in einer Riesenpfütze Tauwasser liegt - und dann stimmt nämlich auch das Gewicht nicht mehr. Schön, dass es Hersteller gibt, bei denen es nicht so ist. LG, Andy

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!