Sonntag, 3. Juli 2016

Allietime: Hundemesse in Berlin, Tag 1

Frauchen hat Urlaub, der 10.6. war ihr letzter Arbeitstag - und schon der nächste Tag begann mit einem Paukenschlag.

Da öffnete nämlich die House of Dogs ihre Tore!


Als allererstes ein großes Dankeschön an die BVG!!! Statt um kurz vor 10 waren wir erst gegen viertel nach 11 am Ostbahnhof. Warum? 

Na, weil der erste Bus gar nicht kam, der Zweite dann an uns vorbeigefahren ist, wir zum S Schönefeld laufen mussten und die RB da natürlich gerade weg war, so dass wir fast ne Dreiviertelstunde warten mussten... Und das für nicht mal 25 Minuten reine Fahrtzeit...

Die Bahn war dann so voll, dass mir dreimal ein Typ au die Pfoten getreten ist, da ist Frauchen dann explodiert und hat ihn zur Schnecke gemacht - richtig so!!!


Aber gut, angekommen sind wir irgendwann. Es ging dann im Schweinsgalopp vom Ostbahnhof zum Postbahnhof, direkt am Eingang trafen wir Vicky von der Schnüffelinspektor - leider ohne Hund -

aber wir waren wenigstens nicht die Letzten ;-)

Am Eingang war wenig los, es wurden aber die Impfpässe gecheckt und die Mikrochips ausgelesen - das wohlgemerkt hätte für mein Empfinden mit etwas mehr Fingerspitzengefühl und Hundeverstand geschehen können. Ich bin ja wirklich relaxt bei sowas aber wenn zwei Wildfremde mit einem komischen Gerät an meinem Kopf rumfuchteln, mich festhalten wollen und das dann auch noch zwischen mir und Frauchen, dann kann auch der liebste Hund mal unruhig werden... Glücklicherweise haben sie es nach gefühlten 10 Stunden dann doch geschafft, meinen Chip zu lesen und wir konnten rein...

Durchs Erdgeschoss sind wir dann erstmal mehr oder weniger gerannt, wollten wir doch nicht soooooo sehr zu spät zum Bloggertreffen kommen. Wir suchten also den beschriebenen Weg hoch zur Terrasse...
Mööööööööööööp! Hindernis! Aus dem Erdgeschoss ging es auf einen Hof, hier war hauptsächlich Zweibeineressen zu finden und eine Treppe, die nach oben führte... Eine Metalltreppe, offen Gitterstufen...
Frauchen ließ sich nicht beirren und versuchte mit Schwung und Leckerlie vor meiner Nase die ersten Stufen zu erklimmen. Gelang ihr auch, ich zögerte zwar aber irgendwie wurde ich von ihrem Elan positiv beeindruckt und erklomm die grausame Metallkonstruktion! Tschakkah!!! Oben gabs ne Handvoll Leckerlies - so viel Zeit MUSS sein!
Oben angekommen, war wieder erstmal wenig Zeit, sich umzuschauen, wir mussten ja noch immer die Terrasse finden!
Haben wir dann natürlich auch irgendwann... Und da saßen sie, die Bloggermädels - lachten und freuten sich und irgendwie war es auf den ersten Moment wahnsinnig schön, sie zu sehen, als würden sich alle schon lange kennen - faszinierend!
Dann gabs als Willkommensgruß hausgemachte Limonade von Zander - gott, war die GUT! (meinte Frauchen...)
Die Bloggermädels
Die Hektik der Ankunft war schnell vergessen und mit der leckeren Limonade in der Hand, der noch angenehmen Sonne im Gesicht und netten Leuten neben sich, war es einfach nur nett und entspannt, Annette erzählte uns Einzelheiten zur Messe und somit über ihr "Baby", zwischendrin wuselten auch Tanja und Valerie mal vorbei (die hatten leider kräftig zu tun, deswegen immer nur mal kurz) und wir durften ihr Löcher in den Bauch fragen - auch "heikle" Fragen beantwortete sie mit stoischer Gelassenheit und ihrem mitreißenden Enthusiasmus :-) Genial. (meint Frauchen - ich lag doof rum und versuchte, die mir entgegenwehenden Gerüche zu identifizieren)

Nach dem Plausch aber gings ab ins Getümmel, wir waren ja schließlich nicht zum Spaß da ;-)


Als erstes gings zur Schirmherrin vons Janze - der Designerin und Tierschützerin Maja Prinzessin von Hohenzollern. Hier bekamen die Zweibeiner einen exklusiven Einblick in ihre Arbeit und neben der Vorstellung ihrer Produkte streute sie auch immer wieder kleine persönliche Aspekte mit in ihren "Vortag". Sie hat nämlich ganz schön viele Vierbeiner, alle aus dem Tierschutz und deswegen kam sie überhaupt auf die Idee, was mit bzw für Tiere zu machen (neben ihrer TS-Arbeit)

Von Futter über Pflegeprodukte bis hin zu Accessoires bietet sie eine breite Palette für kleine, vierbeinige Prinzen und Prinzessinnen. Leider aber wirklich eher für KLEINE - die Accessoires sind echt toll aber ZU KLEIN für mich!!! Pflegeprodukte brauche ich keine - ab und an ein Schlammbad reicht mir ;-) Und Futter aus der Dose ist mal ein nettes Schmankerl aber ansonsten bleiben wir doch beim BARF...

Aber ich durfte probieren - es gibt nämlich auch einen Geburtstagskuchen von der Prinzessin, Möhre/Vanille! Der roch nicht nur gut, der schmeckte auch :-)

  
(DANKE an LesWauz und Verwauzt und zugebellt, dass wir Eure Fotos hier verwenden dürfen!)


Die Prinzessin hat uns dann noch einiges mehr gezeigt und es gab sogar ein Goodiebag zum Mitnehmen für uns - zum Probieren und testen! Praktischerweise in pink, passend zu unseren Outfits ;-)

Nach der Einführung in die Produktwelt für Prinzen und Prinzessinnen haben wir uns den Rest der Messe angesehen. Zuerst oben, dann später auch unten.


Wir haben viele bekannte Gesichter getroffen, zb Markus Beyer vom Bundesverband Bürohund e.V., Peter von Chester's Best (leider ohne Chester!) und Elke von Lilli&Lollo. Einige der anderen Aussteller kannten wir auch, wie beispielsweise Phillys Keksmanufaktur, Terra Canis und Pets Deli.
Was natürlich besonders schön war, viele kannten wir auch noch nicht!!! Aber das lässt sich ja vielleicht noch ändern ;-)



Auch sehr gut, es gab überall Wasser!!!


Was ich persönlich besonders gut fand, war natürlch der Umstand, dass es an VIELEN Ständen Näpfe mit Kostproben gab!!! Gigantomanisch! An einem habe ich mich, während Frauchen sich mit den Verantwortlichen unterhielt, hinter den "Tresen" geschlichen und ne ordentliche Portion aus der Nachfüllration genommen, yummi :-)







Es gab die Wahl zum charmantesten Mischling, einen Agility-Parcours zum Ausprobieren 
und einen Outdoorbereich zum "Erleichtern"!!!



Ok, nach dem Vergnügen kam dann allerdings wieder die Arbeit und so durften Frauchen und ich Ariane von Dogworkz bei einem Vortrag assistieren. Es ging um das Thema Grenzen setzen!

Das war gar nicht so schlimm, kannte ich ja auch bereits! Der Knaller aber war die Belohnung!!! Ein ganzes Glas mit dem Futter, von dem ich bereits hinterm Tresen genascht habe! Die Hälfte gabs sofort, noch auf der schönen Terrasse und den Rest dann abends zu Hause! Tja, da weiß einer, wie ich am besten arbeite ;-)


Das war dann aber auch der letzte Teil für diesen Tag - zurück ging es dann übrigens in weniger als 30 Minuten - manchmal klappts eben auch mal mit der BVG ;-)

Das war jetzt aber noch nicht alles! Wir waren ja auch am zweiten Tag vor Ort. Was wir da erlebt haben, ob wir noch was geshoppt haben, vielleicht was gelernt oder jemanden getroffen haben, das erzählt Zweibein Euch im nächsten Teil über die House of Dogs! 
Da gibts dann auch unser gemeinsames Fazit - seid schön gespannt :-) 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!