Freitag, 20. Januar 2017

Fräuleins Testlabor: Alles eine Frage der Intelligenz - oder auch: "Wie komme ich jetzt an den Keks?"

Ich würde mal behaupten, jeder von Euch kennt das: es ist Winter, es regnet, es schneit, es ist windig, kalt oder auch alles auf einmal! Shietwetter, wie die Norddeutschen so schön sagen. Da will hund nicht raus - kurz die nötigsten Geschäfte erledigen, ok aber mehr? Muss nicht sein!

Zu Hause abhängen kann bei richtigem Schmuddelwetter ja auch mal ganz nett sein, oder?


Damit aber auch bei langanhaltendem Mistwetter zu Hause keine Langeweile aufkommt, haben wir hier was für Euch! Wir durften 3 Intelligenz-Spielzeuge der Sauerland GmbH testen und das haben wir ausführlich getan!


Sie sind handgefertigt in Deutschland und fast ausschließlich aus Holz. Eins können wir Euch vorab verraten: es ist für alle was dabei! Egal, ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi - jeder kommt an seine Leckerlies:

Wir beginnen mit dem "Hundeklavier":



hierbei werden die Objekte der Begierde in 4 kleine Fächer gelegt, ihr müsst mit der Pfote die Tasten herunterdrücken, um sie heraus und in Eure Richtung zu bewegen. Mit ein bisschen Schützenhilfe von Frauchen habe ich das relativ fix kapiert.



Für die Fortgeschrittenen unter Euch können wir das "Dreh-Zieh-Spiel" empfehlen:


Das ist schon etwas schwieriger und man kann mit 2 Schwierigkeitsstufen arbeiten.
Bei Stufe eins muss hund eine Schublade mithilfe einer Kordel aufziehen, um an das Leckerlie zu kommen.
Hat hund das einmal raus, kann man die Schwierigkeit erhöhen und das Leckerlie oben in die Öffnung legen, so muss hund erst den oberen Teil drehen, damit das Leckerlie durch eine Öffnung in die aufzuziehende Schublade fällt.


          



Nun kommen wir zur Profistufe: dem "Multi":


Hier werden Leckerlies in verschiedenen Etagen versteckt und hund muss zuerst 2 Platten bewegen, um an die ersten zu kommen, dann müssen 3 Hölzer entfernt und anschließend 2 kleinere Platten verschoben werden. Wer hier an alle Leckerlies herankommt, kann sich zurecht Profi nennen!!!




Insgesamt können wir sagen, dass der Spaßfaktor sehr groß ist und hund des Öfteren ins Grübeln kommt. Wer auf glatten Böden arbeitet, sollte eine Decke oder anderes drunterlegen, damit die Spielzeuge nicht einfach durch die Gegend geschoben werden.
Und keine Angst vor Sabberflecken, auch wenn das Holz naturbelassen ist, so sehen die Spielzeuge auch nach intensivem Gebrauch noch aus, wie neu!

Bestellen könnt Ihr diese und einige andere nette Ideen hier: Klick!

Nun bleibt mir nicht mehr viel zu sagen, außer: viel Spaß!!!



Eure Allie!




*** in Kooperation mit der Sauerland GmbH, die getesteten Produkte wurden uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!