Freitag, 9. Mai 2014

Ein Korb fürs Maul?

Tja, das ist er, der Maulkorb für Fräulein Punkt! 


Bisher habe ich mich immer irgendwie geweigert, sowas anzuschaffen! Sieht mir zu martialisch aus, der Hund wirkt von vornherein gefährlich und was man eben sonst so für Vorurteile hat...
Nun ist er aber nunmal leider Pflicht in den Öffentlichen und eben auch Bestandteil der anstehenden Prüfung *seufz*
Da ich aber nicht ich wäre, wenn ich nicht selbst in einem Maulkorb versuchen würde, ein Accessoire zu sehen, musste es natürlich etwas Schickes sein! 

Ohne Frage bequem und groß genug damit Hund fressen, trinken und hecheln kann und leicht!
Die Suche begann!

Da ich irgendwann einmal schon von farbigen Maulkörben gehört hatte, suchte ich danach und tada! 
Bei www.sofahunde.at wurde ich schnell fündig. 

Ein netter Mailaustausch begann und innerhalb kürzester Zeit war der Mauli bestellt! Und obwohl aus Österreich, erfolgte die Lieferung wahnsinnig schnell!

Da ich beim Mailkontankt bereits den Tipp bekommen habe, wie ich den geschlossenen Teil vorn für mich nutzen kann, habe ich das natürlich ;-)

Schwuppdiwupp, nach dem ersten Kennenlernenschnuppern 
wurde im Innern ordentlich Leberwurst verteilt und sofort begann das wilde Schlecken! 

Nachdem alles weg war kam der Mauli zum Säubern weg! Das war immer die schwierigste Übung für mich, man ist doch in Gefahr, es zu übertreiben, will man doch immer einen Schritt weiter...

Am nächsten Tag dann kamen einige Leckerlies in den Korb, danach dann die Leberwurst...

So ging es noch etwa 3-4 Tage, wobei ich anfangs ja alle Leckerlies gleichzeitig in den Korb gelegt hatte, nach und nach aber dazu übergegangen bin, sie zackig hintereinander hineinzugeben, so dass sie mit der Schnauze drin blieb...


In ganz kleinen Schritten verlängerte ich die Abstände zwischen den einzelnen Leckerlies... 

Nach etwa einer Woche habe ich dann die Schnalle mal zugemacht für einige Sekunden, ganz locker! Am nächsten Tag dann während sie die extra fette Portion Leberwurst wegschleckte...

Tag für Tag ein paar Sekunden länger und auch mal mit einem Sitz oder Platz dazu und auch mal in ruhigen, entspannten Momenten, zb abends auf der Couch

Oder als sie völlig platt nach einem Mega-Spaziergang war 

Da hat sie sofort geschlafen damit!
Natürlich klappt das alles nicht am laufenden Band und Fräulein Punkt zeigt schon mal Ambitionen, das Teil loszuwerden aber ich bin optimistisch, dass das Training fruchten wird und sie den Mauli in 2 Monaten, zur Prüfung halbwegs entspannt trägt und sollte mal ein BVGler drauf bestehen, dann wird auch das kein Drama werden...

Weiter geht das Training übrigens so, dass die Zeit hier zu Hause noch eine Weile verlängert wird und sobald sie ihn hier gut akzeptiert, probieren wir das Tragen draußen und natürlich auch nach und nach in verschiedenen Situationen...

Kommentare:

  1. Huhu :)
    schön, wie langsam ihr die Sache angeht. Ich habe sowas noch nie getragen. Nur mal ein "Halti" aber das auch nur in Ausnahmesituationen.
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher hatten wir auch immer ein Halti :-)
      An sich reicht das ja auch aus, bzw. wird von den BVG-Mitarbeitern akzeptiert - aber ich dachte mir, wenn schon diese Prüfung, dann mal richtig ;-)
      Ist unser aller erster Maulkorb :-)

      Löschen
  2. Vielen Dank für den interessanten Post. Unser Maulkorb ist bereits auf dem Weg zu uns, ich hoffe er passt und bin gespannt wie Lilly sich schlägt - auch wir werden berichten ;-)

    Ein Maulkorb kann nie schaden, aus welchen Gründen auch immer. Letztendlich ist er nur negativ behaftet, weil viele Menschen es nicht besser wissen :-/ Leider.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt so absolut ;-) Wie gesagt, bin ja selber nicht so vollkommen wertfrei ;-)
      Aber ich arbeite da auch an mir...
      Heute war der zweite Termin zur Prüfungsvorbereitung und wir haben einen riesigen Schritt gemacht - draußen im Freien und damit gelaufen :-)
      Dann auf dem Rückweg hat der Busfahrer drauf bestanden (passiert glücklicherweise nur selten) und da mußten wir dann auch dadurch! Und es hat gaklappt :-) Fräulein Punkt hat ihn artig getragen!!! Sicher sind wir trotzdem noch nicht soweit, dass sie ihn völlig unbeachtet trägt aber es passieren wirklich große Fortschritte!
      Vielleicht noch eine kleine Ergänzung: beim Anlegen lege ich schon ein Leckerlie rein (ist echt sehr praktisch, dass er vorn zu ist!) und nach dem Abnehmen lege ich noch einmal eins rein, so dass die Übung immer positiv beendet wird...
      Hast Du auch bei Sofahunde bestellt?

      Löschen
    2. Lilly soll sich vor allem daran gewöhnen, weil sie bei fremden Besuchern sehr ängstlich reagiert, wenn diese sich plötzlich bewegen und da wir auch Kinder in der Familie haben, die Angst vor Hunden haben, was Lilly wiederrum Angst macht, denke ich, dass es für uns alle entspannter ist, wenn sie an einen Maulkorb gewöhnt ist! Ich denke nicht, dass sie den Kindern was tun würde aber ich denke, dass sie mehr Vertrauen fasst, wenn sie sich frei bewegen kann. Ziel ist es, dass die Kinder entspannter sind und somit auch Lilly ;-)

      Ich bin auf jeden Fall von euren Trainingsfortschritten begeistert und hoffe, dass es mir bei Lilly auch gelingt! Ich habe jetzt erst mal den Baskerville Maulkorb bei Lotte & Anna bestellt und hoffe, dass er passt! Wie heißt euer Modell?

      Wie lange trainiert ihr jetzt eigentlich schon ... ich gehöre ja leider auch zu der Sorte die gerne alles sofort möchte - da werde ich mich jetzt sehr zusammenreißen müssen ;-)

      Liebste Grüße und weiterhin viel Erfolg beim Training

      Löschen
    3. Wir üben jetzt seit 2 Wochen. Ostern rum haben wir angefangen.
      Aber auch wenn wir schon gut dabei sind, von entspannt tragen sind wir noch weit entfernt *seufz*
      Deine Beweggründe kann ich sehr gut nachvollziehen und Du hast vollkommen recht, ich würde es auch versuchen!
      Das Modell heißt Lassie - Baskerville hatte ich mir auch angesehen, aber ich musste doch ne Mädchenfarbe haben ;-)
      Ich drück Dir ganz doll die Daumen, dass Lilly gleich gut startet und Du viel Geduld hast :-) (das ist echt das Schwierigste :-) )

      Löschen
  3. Das ist ein super Thema und sicherlich nicht verkehrt, einen Hund daran zu gewöhnen. Die Gründe dafür könnten vielfältig sein und sei es nur, einen Hund vor der Aufnahme von Giftködern zu schützen.

    Für einen Hund dürfte die Gewöhnung an einen Maulkorb sicherlich nicht viel anders sein, als zu lernen, Halsband und Leine zu (er)tragen. Die Scheu davor ist in unserem Kopf... ;)

    LG Andrea mit Linda, die sich diesen Link mal genauer anschauen werden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast absolut recht! Aber was in unseren Köpfen abläuft ist wirklich nur schwer zu stoppen ;-)

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!