Dienstag, 27. Januar 2015

Go Trail oder auch: aller Anfang ist schwer...

... für einige aber auch nicht so ;-)

Da waren wir nun am Samstag bei unserem ersten Mantrailtraining im Süden von Berlin!

Kalt war es und bedeckt, aber glücklicherweise trocken!

Fräulein Punkt und ich marschierten gut gelaunt aber leider etwas unter Strom (das mussten 3 Passanten bzw. Hunde ausbaden, die ausgeschimpft wurden, weil sie nun ausgerechnet auf UNSEREM Weg laufen mussten) los und kamen nach etwa 30 Minuten an.


Etwas früher als geplant, so dass wir noch ein paar Faxen machen konnten bevor wir zum eigentlichen Treffpunkt gingen.


Dann aber gings los. Kurze Begrüßung von Ariane und dann haben wir im Auto auf die ersten Mittrailer gewartet - ob wohl alle Angemeldeten kommen?
Angemeldet waren acht Teilnehmer zu zwei Uhrzeiten und - es KAMEN 8 Teilnehmer :-)

Wir starteten also durch - zuerst gab es eine kleine Einweisung in punkto Schleppeleine, Geschirr, Belohnung etc. auch wurde abgefragt, ob der ein oder andere Hund vielleicht ein Problem mit Nähe oder ähnlichem hat - ja, es wird auf ALLES Rücksicht genommen!

Aber genug von der Theorie! Ab in die Praxis! Beginnen durfte Fräulein Punkt. Es gab drei Durchläufe. und in KEINEM hat das Fräulein sich auch nur ansatzweise so angestellt, wie beim ersten Mal! Ich gebe zu, dass ich, wäre es beim ersten Mal so gelaufen, wie da - ich wäre NIE auf die Idee gekommen, dass noch einmal zu versuchen ;-)
Woran es lag? Keine Ahnung, schlechter Tag, doofes Wetter, ungeliebter Geruchsartikel, what ever...


Aber egal! Die weiteren Teilnehmer waren hingegen wahre Talente - einige zeigten echte Streberqualitäten!

Generell haben wir natürlich mit ganz kurzen Strecken angefangen, es muss ja erstmal Klick im Kopf machen, was überhaupt die Aufgabe ist... 

Bei einigen aber konnten die Trails gleich schon eine Stufe angehoben werden und es ging um die Ecke und sogar in eine Bushaltestelle.

Bei anderen werden Rituale eingeführt, da sie erstmal lernen müssen, dass sie nun eine aufgabe haben, die sie selbständig erledigen dürfen und soar ziehen dürften und nicht etwas "Fuß" laufen. Auch für einige Zweibeiner eine völlig neue Erfahrung - arbeiten viele doch wirklich jahrelang an der Mammutaufgabe: Leinführigkeit...

Gruppe 1: Zoey, Jasper, Betty und Gino haben sich allesamt sehr gut angestellt (im Vergleich zum Fräulein ;-) ) und der ein oder andere sogar besser als das jeweilige Zweibein sich das gedacht hätten. 
Es zeigte sich, dass jagdlich ambitionierte Rassen etwas im Vorteil sind aber auch Mops Betty hat niemanden zurück gelassen!

 

Gizmo, Grismo, Rocko und Lilly waren dann in der zweiten Gruppe: 



Auch hier durfte das Fräulein als erste ran - einfach nur, um zu sehen, ob sich vielleicht was ändert. Und, was soll ich sagen? Bei diesem Trail hat sie ganz anders gearbeitet! Sogar mit Ecke UND reinlaufen :-)


Woran das lag, kann ich noch immer nicht sagen aber so habe ich mir das vorgestellt! Vielleicht war es ihr im ersten Durchgang zu früh? Wir werden es wohl nie erfahren...

Auch in Gruppe 2 gab es wieder Überraschungskandidaten und wiederum wurden alle Suchpersonen gefunden, eingesammelt und am Ende nach Hause entlassen...

Hinterher war sogar noch kurz Zeit, für ein paar Runden auf der angrenzenden Wiese: 


Das Schönste für mich war, dass ALLE wiederkommen wollen! Das freut mich riesig!

P.S.: Blättermagen ist ein sch... Idee als Belohnung fürs Trailen:
  1. bereits beim Portionieren vergeht einem der Spaß,
  2. beim Belohnen wird der Gesuchte grün und 3. stinkt das Auto der Trainerin zwischenzeitlich übel ;-) 

Ich werde beim nächsten Mal Katzenfutter mitnehmen. Oder Wiener, Bouletten oder Fleischwurst! 

Insgesamt kann man wirklich sagen: es ist vollkommen egal, welche Rasse oder Herkunft, welche Größe, welches Alter oder auch welcher Trainingsstand Euer Vierbeiner hat - ALLE Hunde sind geeignet! 

Ach ja - und mehr als pünktlich kam das Mantrailing Trainingstagebuch vom Easy Dogs Hundebuch-Verlag! Das dürfen wir jetzt testen!
Wir werden es ganz artig führen und stellen es Euch hier demnächst vor - das ist wirklich eine tolle Idee! Es gefiel mir schon beim ersten Blick hinein sehr gut!

Auch erwähnenswert - die Kommandos! Habe ich mich für ein total langweiliges "Go trail" entschieden, so gibt es auch lustige Kreationen - Sieger für mich "google" :-D

Kommentare:

  1. Schön, dass Ihr auch den Spaß am Mantrailing gefunden habt. Es ist ja wirklich eine schöne, artgerechte und sinnvolle Aufgabe, so als Team zu arbeiten. Und wie Du schon gesagt hast, ist es wirklich für jeden Hund, der eine Nase hat, geeignet und es ist auch mal eine Abwechslung, einen Hund trailen zu sehen, der nicht zu den Jagdhunderassen gehört. Google als Kommando ist wahrlich sehr kreativ, muss man auch erst mal drauf kommen... lach

    Puh, aber 8 Teams, ne, das würde mir persönlich zu lange dauern. Wir arbeiten in der Regel mit 3 Teams, manchmal auch 4, aber mehr Zeit wollte ich dann auch nicht investieren und die Hunde so lange im Auto warten lassen.

    LG Andrea und Linda-Spürnase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das waren ja an sich 2 Termine - und ich als Fototografin dabei (hauptsächlich), deswegen haben wir mir mit insgesamt 8 Teams zusammengearbeitet.
      Ansonsten wären es natürlich normal auch "nur" 4-5 Teams ;-)
      An Zeit sind das pi mal Daumen 1,5 Stunden - wir arbeiten momentan ja erst mit wenigen Metern, so dass selbst 3 Trails hintereinander (pro Hund) nur um die 10 Minuten dauern... Davon gibt es dann 2 Durchgänge...
      Für Allie war das Warten ja in dem Fall scheinbar auch ganz gut, so konnte sie runterfahren und war vielleicht deswegen beim zweiten Termin besser drauf (da gab es auch nur einen Trail, einfach, um für sie noch einen postiven Abschluß zu haben, ansonsten hätten wir nur Fotos gemacht)
      Und Spaß macht es riesig :-)

      Löschen
  2. Hört sich super an aber für uns wäre das wohl nichts. Ich bin da mehr so der Freigeist und mag feste Termine nicht so *hust* "Zum Glück" ist Lilly auch nicht unbedingt ein Menschenfreund und würde es wahrscheinlich für bekloppt halten für sie Unbekannte freiwillig zu suchen ;-) Wir machen dafür des Öfteren mal einen Eigentrail. Darüber streiten sich zwar die Geister aber die Hauptsache ist ja, das wir Spaß dabei haben ;-)

    Liebste Grüße und weiterhin viel Erfolg.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!