Sonntag, 31. Mai 2015

Trainingslogbuch: Mantrailing - lang, länger, mehr...


Nach nunmehr 6 Trainingseinheiten beim Mantrailing berichte ich mal wieder über unsere Fortschritte.


Es macht uns weiterhin viel Spaß und Fräulein Punkt KANN suchen (mitunter flaxt sie aber ein wenig rum).

Die Entfernung liegt mittlerweile bei etwa 200 (plus/minus 100) Schritten mit wechselndem Grund, städtische Umgebung, Wald, Wiese, Weg, kein Problem.

WAS sie nicht gern macht, ist die Suchperson (oder auch Vermisste Person, Runner) anzuzeigen!

Generell sucht sie solange konzentriert, bis die Suchperson (auch für uns Zweibeiner) sichtbar ist, sie zeigt sie aber nicht gern an, sprich, sie sieht gern durch sie hindurch oder ignoriert sie sogar, während sie neben ihr steht ;-)

Jackpot für die Futtertube: Katzenfutter
mit Joghurt mixen, je nah Festigkeit dann
Buttermilch zugeben, die Hunde lieben es!!!
Das tut sie nicht zu 100% - wir werden also auch das noch in den Griff bekommen - tendenziell behaupte ich einfach: sie sucht so lange, wie wir nicht mithalten können (nasentechnisch), wenn wir aber, mit unseren verkümmerten Sinnen, allein weiter kommen, dann dürfen wir übernehmen, sollen uns ja schließlich nicht unnütz vorkommen! So ein großes Herz der Hund ;-)

Wir sind auch schon so weit, dass sie an einer neben der Suchperson stehenden Gruppe aus drei Leuten vorbei läuft, und die richtige Person anzeigt (oder auch ignoriert ;-) ).

Wie gesagt, es macht wahnsinnigen Spaß, den Hund bei der Arbeit zu beobachten, die Körpersprache verstehen zu lernen und wirklich auch mal zu sehen, wie der Vierbeiner in seinem Element arbeitet und mit welcher Sicherheit er das tut. Es ist ja nun immer so, dass wir nicht sehen, wohin die Suchperson sich wendet und versteckt, so dass ich mich wirklich voll und ganz nach Allie richte und ihr vertraue, dass sie weiß, was sie tut :-)

Wer von Euch irgendwie die Möglichkeit hat, sich mal einer Mantrailergrupppe anzuschließen - probiert es - es ist wirklich grandios!!!



***in Kooperation mit Dogworkz

1 Kommentar:

  1. oooh jaaaa! Das kann ich echt nur unterschreiben!
    Ich traile mit Ren und Stimpy auch und es macht irre viel Spaß. Beide Hunde müssen unterschiedlich gelesen werden. Aber das habe ich mittlerweile recht gut raus!
    Stimpy ist sehr gut im Wald und auf freier Fläche einsetzbar und auch in der Höhe sucht sie mittlerweile. Ren ist auf alphaltierten Flächen in seinem Element :) Echt spannend wie unterschiedlich die beiden dabei sind.
    Wir freuen uns auf jedes Training und sind immer todtraurig wenn es mal ausfällt!

    Wir wünschen Euch weiterhin viel Spaß beim Training

    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!