Samstag, 23. Januar 2016

Fräuleins Testlabor: Futter in the Box

Eine Frage taucht regelmäßig in sämtlichen Gruppen, Foren oder Seiten zu Thema BARF auf.

Die, nach der Meinung der anderen Mitglieder zum Thema Fertigbarf.

Bisher war das für mich ja an sich kein Thema, da Frauchen der Meinung war, dass sie ganz genau wissen möchte, was und wie viel von was in meinem Napf landet.


Das ist bei Fertigfutter bzw Fertigbarf ja immer so eine Sache - draufschreiben kann der Hersteller viel - das Vertrauen in diese Angaben aber hat in den letzten Jahren mit etlichen Nahrungsmittel- und auch Futtermittelskandalen ziemlich arg gelitten und so brauchte Zweibein ne ganze Weile, um sich auch nur mit dem Gedanken daran, sich mit dem Thema überhaupt auch nur ansatzweise zu befassen, anzufreunden.

Ich werde gebarft, das ist ja nun nichts Neues, Frauchen hat sich dafür entschieden, weil sie selbst bestimmen und wissen will, was in meinem Napf landet.

Das ist bei fertigen Menüs leider eher nicht möglich und der nächste Punkt war der, dass es bei fast allen Anbietern Zutaten gab, die Frauchen nicht in meinem Essen wollte. Erbsen zum Beispiel oder Maisflocken oder auch Bierhefe, Pflanzenöl und Innereien gefielen ihr auch nicht (da stimmt die Verteilung meist nicht)...

Nun ja, mittlerweile gibt es bei fast allen Anbietern fertige Menüs, meist allerdings fast nur mit Rind und mit viel Pansen/Blättermagen...

Bei unseren Recherchen sind wir dann (unter anderem) auf Pets Deli gestoßen (u.a. weil Frauchen ja eh gerade eine Liste von Händlern vor Ort zusammenstellt, um den besten Lieferanten herauszu"testen").


Auf der Startseite sagt PETS DELI:


100% LebensmittelqualitätAlle Zutaten und Produkte von uns besitzen Lebensmittelqualität, um Ihnen das Höchstmaß an Qualität bieten zu können.
100% Naturnah und artgerechtWir verwenden ausschließlich natürliche Zutaten und verzichten gänzlich auf tierische Nebenerzeugnisse und Abfallprodukte.



0% TricksFür unsere Produkte verwenden wir ausnahmslos reines Muskelfleisch, frische Zutaten und keinerlei tierische Nebenerzeugnisse oder künstliche Zusätze - 100% Transparenz.


Ooooooooookay, klingt schon mal ganz gut! 
Schauen wir uns das mal näher an!
Es gibt:
- Basisnahrung (Trockenfutter und Menüboxen),
- Supplemente (Öle, Flocken, Mineral- und Kräutermixe und Knochen),
- Snacks (Cookies, Geweihstangen, Kauwurzeln), 
- Trockenfleisch (Zahnpflege und Schmankerl in einem) und
- Saisonales (zb Weihnachten).

Hauptsächlich interessieren uns themenbezogen natürlich die Menüboxen, interessant ist das Gesamtangebot trotzdem, denn es ergänzt sich gut und insgesamt ist alles vertreten, was man für die (gesunde) Ernährung eines Hundes braucht.


Wir durften nun das Starterpaket mit 10 Menüboxen zu je 500 Gramm testen.
Da ich alles vertrage, konnte ich mich durch das komplette (gemischte) Programm futtern und das ist nicht ohne.
Sechs Sorten Fleisch gibt es: Rind, (Weiß)Fisch, Pute, Känguru, Wild und Huhn.
Obst und Gemüse: Karotten, Kürbis, Brokkoli, Bananen, Äpfel und Mango.
Kohlenhydrate sind optional: Kartoffeln oder Reis - man kann sie aber auch komplett weglassen.

Eins vorweg! Alles hat mir geschmeckt! Es gab jeden Tag ein Öl und Gänseschmalz (ist ja Winter) dazu und ich habe immer brav alles aufgefuttert!

Anmerkung vom Zweibein: der Inhalt der Boxen war bei der Ankunft sehr schön gefroren, alle Dosen waren dicht, das Öffnen fiel relativ leicht, wenn man den Trick raus hatte und alle Menüs rochen so gut wie gar nicht - sehr angenehm im Vergleich zu manch anderem Futter ;-) - und sie sahen auch ansprechend aus!

Ich habe alles sehr gut vertragen und durch die vorportionierten Mahlzeiten hatte Frauchen außer öffnen der Box und dem hinzufügen des Fetts keine Arbeit beim Füttern.


Insgesamt sind die Menüboxen von Pets Deli eine sehr gelungene Alternative zum herkömmlichen selbst zusammengestellten BARF, allerdings muss man bei regelmäßiger und ausschließlicher Fütterung mit den Menüboxen supplementieren, weshalb unsere Empfehlung eher in Richtung Urlaub (der Transport ist ja ganz praktisch), Versorgung durch Dritte oder anderweitige außergewöhnliche Situationen geht, vielleicht auch mal als Schmankerl zum Geburtstag, Valentinstag, Ostern oder Weihnachten?


Einziger Vorschlag unsererseits wäre, die Überlegung, die Boxen alle eckig zu gestalten, so würde die Lagerung im Tiefkühler besser gelingen...

Aber abgesehen davon, dass einige Boxen rund sind - schaut mal rein, vielleicht entdeckt Ihr was Interessantes (die haben übrigens auch Futter für Samtpfoten)!





***in Kooperation mit PetsDeli









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!