Dienstag, 2. Februar 2016

Geschichten, die das Leben schreibt... (1)

... oder auch: Szenen einer Partnerschaft!

Wir starten hiermit offiziell unsere neue Blogreihe!

Es haben uns bereits viele wundervolle, lustige, skurrile, beeindruckende und lachtränenerzeugende Geschichten erreicht und wir hatten echte Probleme, nun die Richtige für den Start zu finden - deshalb haben wir mal wieder gelost ;-)

Den Anfang macht nun Silke, ihres Zeichens Besitzerin der schokobraunen Labbihündin Zoe (und unsere Mantrailing-Kollegin):

Ich sitze mit meiner besten Freundin bei meinem Stamm-Italiener. 
Zoe liegt tiefenentspannt unter dem Tisch. Das Restaurant ist rappel voll. Eine Familienfeier, sich unterhaltende Freunde, Pärchen, alle Tische sind besetzt. 
Irgendwann zwischen unserer Vorspeise, einer gemischten Anti Pasti Platte und dem Haupgericht, hören wir ein leises Zischen unter dem Tisch. Wobei, eigentlich war es nicht einmal ein zischen, sondern nur ein sehr dezentes "ppffffhhhh", das wir in einer Redepause hörten. 
Ich bekam Schnappatmung, da ich schon ahnte, dass das Ergebnis dieses Geräusches leider nicht "dezent" sein würde. Und ich sollte Recht behalten ... 
Das Monsterchen hatte so dolle gepupst, dass man nicht mehr nur von einem "lauen Lüftchen" reden konnte. Es war ein "Geruchs-Tsunami". 
Um uns herum änderte sich schlagartig das Verhalten der Gäste. Die Unterhaltungen endeten ziemlich abrupt, man "schnupperte" .... Darauf folgte panisches öffnen der Fenster und optisches suchen der "Geruchsquelle". Die Dicke lag ja entspannt unter dem Tisch und konnte nicht sofort als Übeltäterin identifieziert werden. 
Aber irgendwie  haben sie es dann doch heraus gefunden ... Naja, die bösen Blicke und Kommentare der Mitmenschen kann man sich ja vorstellen. Ich bin hochrot angelaufen. Meine Freundin hat einen Lach-Flash bekommen und war den ganzen Abend nicht mehr zu beruhigen. 
Der Kellner, der uns gerade die Patsa Mista servierte, war sehr, sehr tapfer. Er hat einfach so getan, als ob er absolut nichts riecht und hat das drum herum total ignoriert, überaus diplomatisch .... Während der ganzen Zeit der Tumulte lag Zoe seelenruhig unter dem Tisch. Ich glaube, irgendwie hat sie dieses Spektakel auch genossen :-). Ich meine, in diesem Moment ein Grinsen in ihrem Gesicht entdeckt zu haben ;-)      ....

Glücklicherweise wurde uns kein Hausverbot erteilt, aber ich fürchte, dass wir immer noch Gesprächsstoff sind und bei meinen Tischreservierungen, die Kellner mit dem Schlimmsten rechnen und auslosen, wer uns an diesem Abend bedient :-( . Aber das stört uns nicht ;-)

Liebe Grüße

die pupsende Zoe und die damals peinlich berührte Silke
Zoe mit Fräulein Punkt 


Vielen Dank, liebe Silke :-) (Solltest Du noch weitere Geschichten haben, Du weißt ja, wohin!)

Habt Ihr auch lustige/spannende/skurrile oder seltsame Geschichten rund ums gassigehen/Hundehaltung? Dann her damit, sendet uns eine Mail, wir freuen uns über jede Erzählung, egal, ob 3 Sätze oder 3 Seiten!

Kommentare:

  1. wuff wuff

    ich sage es ja immer: Habe Sonne im Herzen und Blättermagen im Bauch, dann kannst du gut pupsen und stinken tuts auch.

    Wobei ich gar nicht verstehe, warum sich Menschen bei einem bisschen Pupsgeruch soooo anstellen. Die sollten sich mal riechen, wenn sie aus der Dusche kommen. Da stinken die ja strassenweit *nick*

    geruchsfreie Grüße von Shila

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!