Montag, 17. Oktober 2016

Training mit Spaß und Köpfchen!

Als erstes erzählen wir Euch von unserem Wochenende in der Lüneburger Heide!

Dort waren wir zu Degility-Seminar für Trainer und das Beste vorweg: das Zweibein ist nun ein waschechter und zertifizierter Degility-Trainer!

2 davon mussten mit ;-) 
Freitags ging es los - gegen mittag stand Steffi vom Hundezentrum Fit mit ihrem Kimi-Mobil auf dem Parkplatz und gemeinsam spielten wir erstmal Tetris mit meinem Gepäck! Es ist schier unglaublich, was frau und hund so alles brauchen für -öhm- zusammengezählt 3 Tage ;-) 

Eine große Reisetasche, ein Trekkingrucksack und natürlich die Deckentasche fürs Fräulein! Ich würde gern mit weniger reisen aber das ist wirklich schon nur das ALLERnotwendigste ;-) 


Na ja, ok, wir haben dann alles verstaut und ab ging die Fahrt! Die war übrigens sehr, sehr angenehm! Durch Stau und lange Schlangen an Kassen oder Toiletten haben wir zwar etwas länger gebraucht als das Navi dachte aber Steffi und ich haben uns köstlich unterhalten!
Das Fräulein hat sich absolut grandios benommen und während der Fahrt fast durchgängig geschlafen, die Pausen für Wesentliche genutzt und war ansonsten fast nicht vorhanden (das Gleiche bemerkenswerter Weise auch auf der Rückfahrt!) - ich war sehr sehr stolz auf sie!

Angekommen in der Heide und somit an unserer Ferienwohnung, durften wir uns erstmal alles ansehen und genossen eine Führung über das Anwesen in Begleitung der "Hausmutti" - eine herzensgute und typische "Knuddelomi" - kennt Ihr die Art von großmütterliche Frau? Muss man einfach liebhaben! Nachdem wir nun die Hühner, Ziegen, Schweine und Hunde alle beim Namen kannten, wurden wir in unsere Ferienwohnung geleitet - auch hier wieder: schön! Selbstverständlich kein 5-Sterne-Luxus aber sauber, gemütlich, praktisch und einfach gut! 

Nach einem kleinen Ausflug zum nächsten Lebensmittelladen haben wir uns dann aber erstmal ordentlich die Bäuche vollgeschlagen und ganz ehrlich? Wir waren früh im Bett ;-) 

Nun aber zum Grund unseres Daseins, wir wollten ja nicht nur die Heide und das Bauernhofleben genießen! Also: auf zum Seminar! Im Hundezentrum Aller-Leine-Tal trafen wir auf weitere Hundeverrückte, die mit uns gemeinsam die Schulbank drücken wollten.

Der erste Tag stand voll im Zeichen der Gerätekunde. Jedes Gerät (13 an der Zahl) wurde intensiv besprochen, ausprobiert und die Feinheiten, Ausbaumöglichkeiten und Einsatzgebiete erläutert. Unsere Hunde waren hierbei die Testdummies ;-) Aber ich schwöre feierlich: sie hatten ihren Spaß!!!

Sehr spannend fand ich Dinge wie: Wackeldackel, Hängebrücke und Steg mit Gittern/Sprossen! Aber ich verspreche hoch und heilig: ich werde die einzelnen Geräte, Übungen etc ganz sicher nochmal genauer vorstellen - das würde hier sonst aber wirklich den Rahmen sprengen! 

Wieder zurück an unserem "Ferienwohnungsbauernhof" haben wir bereits unseren Checkout vorbereitet und kamen als Goodie in den Genuß von selbstgemachtem Mispellikör - holla - ein Gaumenschmaus :-) Ömchen hat viele Talente :-) 

Ok, Tag 2! Da stand zunächst einmal im Vordergrund, eine Degility-Stunde "zu geben". Jeder von uns war mal Kunde, mal Trainer und mal Co-Trainer. Wir mussten Geräte erklären, Übungen (auch unter physiologischen Gesichtspunkten) aufbauen und auf Fragen und Wünsche eingehen - für mich als "Nicht-Trainerin" eine echte Herausforderung! 
Im weiteren Verlauf des Tages kam dann noch die Theorie in Bezug auf Anatomie, Erkrankungen des Bewegungsapparates etc. - nicht ganz neu für mich, glücklicherweise...

Übrigens gab es an beiden Tagen SEHR leckeres Essen von der Seminarleiterin Daniela, das mal so am Rande!

Es war ein wirklich tolles, lehrreiches und mitreißendes Wochenende und ich freue mich bereits heute darauf, dass ich, wenn alles gut läuft, im nächsten Frühjahr Degility in Form von Kursen anbieten kann!!!

_______________________________________________________


Zu guter Letzt noch, was ist Degility überhaupt?

Es beinhaltet Elemente aus dem bekannten Agility, allerdings wurde dasGanze dahingehend abgeändert, dass nicht mehr der sportliche Ehrgeiz (höher, schneller, weiter) im Vordergrund steht, sondern Spaß, Vertrauen und Teamgeist zwischen Zwei- und Vierbeiner.
Der Parcours ist flexibel und kann ohne festes Schema durchlaufen werden. Kein Gerät ist ein Muss und Steigerungsmöglichkeiten bei jeder einzelnen Station ergeben sich fast von selbst während des Trainings.
Auf Sprünge und gelenkbelastende Elemente wurde gänzlich verzichtet - sie können zwar bei einzelnen Geräten eingebaut werden, es geht aber auch gänzlich ohne. Dafür gibt es aber jede Menge "Abenteuer-Geräte" bzw. "Beschäftigungs-Elemente".
Aus diesem Grund ist Degility für JEDE Hunderasse, JEDE Größe, JEDES Alter und auch für Hunde mit Erkrankungen und Handicaps geeignet.
Degility bietet ungeahnt vielfältige Möglichkeiten, es kann auf dem Platz und im Alltag der Beschäftigung, Herausforderung, Vertrauensbildung und zur Förderung der Partnerschaft dienen und liefert vom "einfachen" Anfänger-Fun-Parcours bis hin zu sehr anspruchsvollen Übungen und Geräten eine enorme Bandbreite.
Durch die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten und Aufgabenstellungen innerhalb der einzelnen Elemente ist Degility kreative Herausforderung für Körper und Geist und kann förderlich sein sein für Muskelaufbau, Koordination, Konzentration, Körpergefühl, Teamwerdung, Selbstvertrauen von Hund und Halter und natürlich das Vertrauen zueinander...





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!